Die Verpflichtung eines neuen Trainers steht beim Zweitligisten SSV Jahn Regensburg unmittelbar bevor.

Zwar hat sich Franciszek Smuda, der beim Aufsteiger als heißester Kandidat für die Nachfolge von Interimstrainer Franz Gerber gilt, nach SPORT1-Informationen eine Bedenkzeit erbeten. Bereits am Neujahrstag soll aber eine Entscheidung fallen.

"Smuda ist ein hochinteressanter Kandidat", äußerte sich Gerber im "kicker" über den ehemaligen Coach der polnischen Nationalelf. Smuda selbst kündigte "zeitnah ein Ergebnis" an.

Der Jahn hatte sich Anfang Oktober von Trainer Oscar Corrochano getrennt. Gerber, eigentlich Sportlicher Leiter des Vereins, hatte das vakante Amt daraufhin interimsmäßig übernommen. "Die Doppelfunktion ist praktisch nicht zu schaffen, da bleiben ja letztlich beide Dinge auf der Strecke. Deshalb war immer klar, dass ein richtiger Trainer geholt werden soll", machte Gerber allerdings deutlich.

In die Rückrunde der Zweiten Liga starten die Regensburger mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC am 3. Februar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel