Gledson von Hansa Rostock brach sich am Freitag beim 3:3 bei Alemannia Aachen das Nasenbein. Die Verletzung sei am Samstag in der Hals-Nasen-Ohrenklinik in Rostock erfolgreich gerichtet worden, gab der Verein bekannt.

Der Brasilianer hofft, das Krankenhaus am Montag verlassen zu können. Ob der Abwehrchef im Spiel gegen den SC Freiburg wieder einsatzbereit ist, steht noch nicht fest.

Gledson erlitt die Verletzung, als er in der Schlussphase der Partie bei einem Zweikampf einen Schlag ins Gesicht bekam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel