Stürmer Martin Fenin von Energie Cottbus wird wahrscheinlich in seine Heimat Tschechien zurückkehren. Ein Wechsel des 25-Jährigen zu Slavia Prag soll in den kommenden Tagen über die Bühne gehen.

"Die Gespräche stehen vor dem Abschluss", bestätigte Energie-Pressesprecher Lars Töffling. Fenin war nicht mit ins Cottbuser Trainingslager in der Türkei gefahren.

Der frühere tschechische Nationalstürmer war am 15. Oktober 2011 nach einem Sturz aus einem Hotelfenster mit einer Hirnblutung ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Anschließend hatte er bekannt gegeben, an Depressionsschüben gelitten zu haben. In dieser Saison kam er bisher nur zu drei Kurzeinsätzen.