Innenverteidiger Marcel Correia vom Spitzenreiter Eintracht Braunschweig muss wegen eines im Trainingslager erlittenen Jochbeinbruchs nun doch operiert werden. Das ist das Ergebnis intensiver Untersuchungen nach der Rückkehr des 23-Jährigen aus Belek (Türkei).

Ob Correira "Löwen"-Trainer Torsten Lieberknecht im ersten Spiel nach der Winterpause am 2. Februar in Paderborn zur Verfügung stehen wird, ist unklar.

Correira hatte die schwere Gesichtsverletzung am Mittwoch im Testspiel gegen den Ligakonkurrenten FC Ingolstadt (1:3) erlitten.

Nach Kapitän Dennis Kruppke (Innenbandanriss im Knie) fällt damit bereits der zweite Leistungsträger bei Braunschweig für unbestimmte Zeit aus.