Dank eines Dreierpacks seiner überragenden Meister-Leihgabe Daniel Ginczek hat der FC St. Pauli seinen Sinkflug Richtung Tabellenkeller gestoppt.

Beim 3:0 (1:0) gegen Aufstiegsaspirant FSV Frankfurt feierten die Hanseaten durch die Saisontore Nummer acht bis zehn des von Borussia Dortmund ausgeliehenen Stürmers (28., 52. und 77.) ihr erstes Erfolgserlebnis nach zuvor fünf Spielen in Serie ohne Sieg.

Der MSV Duisburg erkämpfte im Abstiegskampf einen wichtigen Auswärtspunkt.

Timo Perthel erzielte im Kellerderby beim VfL Bochum für das Team von Trainer Kosta Runjaic mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel den 2:2 (1:0)-Endstand in der 89. Minute.

Der MSV, der allerdings noch immer auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten muss, rangiert damit weiter einen Punkt hinter dem VfL auf dem 15. Platz.

Erzgebirge Aue tritt hingegen trotz des ersten Punktgewinns im neuen Jahr auf der Stelle. Die Sachsen kamen nach zuletzt drei Niederlagen in Serie am 23. Spieltag gegen Aufsteiger VfR Aalen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Mittelfeldspieler Marc Hensel (10.) traf zwar bereits in der Anfangsphase zur Führung der Gastgeber, doch Michael Klauß (62.) verdarb mit seinem Ausgleichstreffer Aues Trainer Karsten Baumann das einjährige Dienstjubiläum.