Es ist offiziell: Der VfL Bochum hat Trainer Karsten Neitzel und Sportvorstand Jens Todt entlassen, Peter Neururer wird neuer Coach und übernimmt vorerst bis zum Saisonende.

"Das ist wahrscheinlichb die schwierigste Aufgabe, die ich in meiner Trainerkarriere ja hatte", sagt Neururer gegenüber SPORT1: "Aber es ist eine machbare Aufgabe"

Der Tabellen-Sechzehnte zieht mit dem Trainerwechsel die Konsequenzen aus dem 0:3 am Freitagabend gegen Erzgebirge Aue.

"Die Ergebnisse der vergangenen Wochen, die derzeitige Tabellensituation und nicht zuletzt der Auftritt der Mannschaft am Freitagabend gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sind die Grundlagen dieser Entscheidung", erklärte Hans-Peter Villis, der Aufsichtsratsvorsitzende des VfL Bochum 1848.

Neururer war schon von 2001 bis 2005 Trainer des VfL und führte den Klub 2004 in die UEFA-Cup-Qualifikation. Im Juni 2012 hatte der 57-Jährige einen Herzinfarkt erlitten hat, Neururer ist aber sicher, dass er gesundheitlich fit ist für den Abstiegskampf: "Stress habe ich nur, wenn ich nicht arbeite."

Er wird am Montagnachmittag um 16 Uhr in einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt, am Montagmorgen leitete Neitzels bisheriger Assistent Thomas Reis das Training.

Neururer wird - außerhalb der Zweiten Liga - SPORT1-Experte bleiben und weiterhin im Mobilat Fantalk das Fußball-Geschehen analysieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel