Hertha BSC in Richtung Meistertitel geschossen und den Vertrag bis 2017 verlängert: Spielmacher Ronny war beim überzeugenden 3:0 (1:0) der Berliner im Spitzenspiel der 2. Bundesliga gegen Eintracht Braunschweig der gefeierte Held.

Der 26-Jährige leitete zunächst den Sieg der Hertha ein (34.) und hämmerte in der 76. Minute einen Freistoß zum Endstand ins Netz. Es waren seine Saisontore 15 und 16. Adrian Ramos sorgte nach einem tollen Solo für die Vorentscheidung (55.).

Die Hertha bleibt damit daheim weiter ungeschlagen und hat nun vier Punkte Vorsprung auf Braunschweig. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt sechs Spieltage vor Saisonende stolze 14 Zähler.

Damit könnte die Rückkehr in die Bundesliga schon am nächsten Wochenende erfolgen.

Der erste Jubelsturm brauste bereits vor dem Spiel im Lager der Hertha auf. Der Klub gab bekannt, dass der Vertrag mit Ronny um vier Jahre verlängert worden sei.

Seit Wochen hatte man vergeblich mit dem Spielmacher verhandelt, zuletzt standen die Zeichen sogar auf Trennung. Umso größer war die Erleichterung unter den Berliner Fans.

Die Gäste-Fans fielen vor dem Anpfiff hingegen durch das Abbrennen von rund 30 Bengalos negativ auf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel