Im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 60. Vereinsgeburtstag hat Zweitligist Dynamo Dresden fünf ehemalige Aktive zu Ehrenspielführern ernannt.

Die Klublegenden Hans-Jürgen "Dixie" Dörner (558 Spiele für Dynamo), Klaus Sammer (272), Hans-Jürgen Kreische (344), Wolfgang Oeser (266 Spiele) und Reinhard Häfner (519) wurden am Sonntag vor 500 geladenen Gästen in der sächsischen Landeshauptstadt mit einer Urkunde und einem Sondertrikot ausgezeichnet.

Bei der Ehrung wünschten sich die ehemaligen Leistungsträger für die nahe Zukunft vor allem den Klassenerhalt des Profiteams in der 2. Liga.

"Ich bin guter Dinge, dass die Mannschaft die Klasse hält. Ich hoffe, dass in der Zukunft alle an einem Strang ziehen und wir wieder größere Erfolge feiern können", sagte Dörner.

Das hofft auch der frühere Topstürmer Kreische, den der Absturz "seines" Klubs besonders schmerzt.

"Es tut ein bisschen weh, wenn man sieht, dass Bayern München gegen Juventus Turin spielt. Wir haben früher auch gegen sie gespielt - und sie geschlagen", sagte Kreische in Erinnerung an die 1970er Jahre als Dresden noch international mitmischte.

Im Europapokal der Landesmeister 1973/1974 hatte sich Dresden in der ersten Runde gegen Turin durchgesetzt und war im Achtelfinale an den Bayern um Franz Beckenbauer gescheitert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel