Die Blamage des 1. FC Kaiserslautern im zurückliegenden Punktspiel bei Erzgebirge Aue wird personelle Konsequenzen haben.

"So wie der eine oder andere gespielt hat, kann es gut sein, dass ich den einen oder anderen Wechsel vornehme", sagte Trainer Franco Foda mit Blick auf das Spiel des Aufstiegsaspiranten am Samstag beim SC Paderborn (13.00 Uhr/LIGA total!).

Der viermalige deutsche Meister war am Montag in Aue trotz doppelter Überzahl nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Aue gelang der Ausgleich nach zwei Platzverweisen mit neun Mann.

Dennoch schoben sich die Pfälzer vor den punktgleichen 1. FC Köln auf den Relegationsplatz.

"Die Art und Weise in Aue hat mir gar nicht gefallen", sagte Foda: "Dennoch haben wir es selbst in der Hand. Wenn wir die ausstehenden fünf Spiele gewinnen, werden wir am Ende Dritter sein. Da können alle anderen spielen, wie sie wollen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel