Hansa Rostock zog eine merkwürdige Konsequenz aus der Talfahrt: Die Norddeutschen feuerten Manager Herbert Maronn. Seine Nachfolge tritt Ex-Hansa-Profi René Rydlewicz an.

"Wenn der Erfolg ausbleibt, muss man handeln", hatte der Vorstandsvorsitze Dirk Grabow nach dem 0:0 gegen RW Ahlen personelle Konsequenzen angekündigt.

Der umstrittene Dieter Eilts, der seit Amtsantritt nur 5 von möglichen 27 Punkten holte, bleibt weiter im Amt.

"Ich spüre volle Rückendeckung vom Verein und habe keine Angst um meinen Job", so der Trainer optimistisch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel