Die geplante Zusammenarbeit zwischen 1860 München und Nicolai Schwarzer ist geplatzt.

Der Investor wollte die Mannschaft mit rund 4,5 Millionen Euro mitfinanzieren. Auf Grund der Uneinigkeit zwischen Vereinsführung und Aufsichtsrat begründete Schwarzer das Scheitern des Deals.

Die vorfinanzierten Neuzugänge Gulan und Rukavina müssen damit im Sommer zu ihren Vereinen zurückkehren. Schwarzer wird die bisher inverstierten 300.000 Euro wohl zurück fordern.

"Wir sind weiter auf der Suche nach einem Investor", erklärte derweil TSV-Präsident Beeck.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel