Zweitligist 1. FC Köln hat kurz vor Schließung des Transfer-Fensters noch einen Coup gelandet und Ex-Nationalspieler Patrick Helmes (VfL Wolfsburg) zurückgeholt.

"Er wird seinen Vertrag in Wolfsburg auflösen und bei uns einen Dreijahresvertrag unterschreiben", sagte FC-Sportdirektor Jörg Schmadtke am Sonntag nach dem 4:1 (3:1) gegen Erzgebirge Aue.

Der FC ist zwar finanziell stark unter Druck, geht das "minimale Risiko" aber laut Schmadtke gerne ein: "Das ist überschaubar und tragbar."

Trainer Peter Stöger hatte Helmes (29) bereits als erfahrenen, guten Mann bezeichnet, "der unsere jungen Spieler führen kann".

Mittelfeldspieler Marcel Risse sagte bei "Sky", dass Helmes schon am Montag in Köln als Neuzugang vorgestellt wird.

Der neue FC-Profi wird bei seinem Gehalt, das in Wolfsburg vier Millionen Euro pro Jahr betragen haben soll, erhebliche Abstriche machen müssen.

Der gebürtige Kölner spielte bereits von 1997 bis 2000 und von 2005 bis 2008 für den FC. 2007 debütierte er als Kölner Zweitliga-Spieler für die Nationalmannschaft, in der er bis heute 13-mal eingesetzt wurde, zuletzt im August 2010.

In Wolfsburg hatte er nach zahlreichen Verletzungen keine Chance auf die Rückkehr ins Bundesliga-Team, in dieser Saison kam er bisher nur in der 2. Mannschaft in der Regionalliga Nord zum Einsatz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel