Hansa Rostock kündigt nach den Krawallen am Rande des 2:3 beim FC St. Pauli bundesweite Stadionverbote gegen Randalierer an. Der Klub teilte mit, dass nach ersten Video-Auswertungen bereits vier Rowdys ermittelt werden konnten.

"Wir werden gegen diese Personen ein dreijähriges bundesweites Stadionverbot verhängen und zivilrechtliche Schritte einleiten, sollten wir aufgrund der Vorkommnisse durch den DFB mit einer Geldstrafe belegt werden", gab ein Sprecher bekannt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel