Der FC Ingolstadt ist nach dem achten Spieltag der Zweiten Liga nunmehr alleiniges Schlusslicht..

Das Team aus Bayern musste beim FSV Frankfurt eine 1:4 (0:2)-Niederlage hinnehmen und fiel noch hinter Dynamo Dresden zurück. Die bislang mit Ingolstadt punkt- und torgleichen Sachsen kamen zu einem 2:2 (0: 0)-Unentschieden gegen den SC Paderborn und rückten als 17. bis auf einen Rang an den Tabellennachbarn aus Ostwestfalen heran.

Matchwinner für Frankfurt, das im fünften Zweitliga-Heimspiel erstmals gegen Ingolstadt gewann, war Matthew Leckie.

Der Australier traf zweimal (26., 53.) und bereitete das vorentscheidende 2:0 von Michael Görlitz (42.) vor. Der eingewechselte Almog Cohen verkürzte zwischenzeitlich für die Gäste per Kopf (75.), Frankfurts Nikita Rukavytskaya (87.) stellte den Endstand her.

3451 Zuschauer sahen am Bornheimer Hang eine zunächst umkämpfte und zerfahrene Begegnung. Nach rund einer Stunde packten die mitgereisten Ingolstädter Fans ihre Sachen - sie hatten genug gesehen.

Dresden verpasste vor 22.500 Zuschauern den erhofften Befreiungsschlag und bleibt als einzige Mannschaft der Liga sieglos.

Das zweite Unentschieden unter dem neuen Trainer Olaf Janßen war vor allem deshalb bitter, weil Dynamo bis sechs Minuten vor dem Abpfiff mit 2:1 geführt hatte.

Doch Mahir Saglik erzielte noch den Ausgleich für Paderborn. Zuvor hatten der eingewechselte Mohamed Aoudir mit seinem ersten Ballkontakt (63.) und Stürmer Zlatko Dedic (67.) die Gäste-Führung durch Johannes Wurtz (47.) gedreht.

Hier gibt's alle News zur Zweiten Liga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel