Für die Spieler vom SV Wehen Wiesbaden fällt der Zahltag nach dem Erreichen des DFB-Pokal-Viertelfinales deutlich knapper als erwartet aus.

Auf Druck der Vereinsführung werden 40 Prozent der ursprünglich ausgehandelten Prämien eingefroren. Die Spieler sollen die Summe erst ausgezahlt bekommen, wenn der Klassenerhalt geschafft ist. Dann soll es auch noch einen Bonus von 20 Prozent geben.

Der SVW, der über finanzielle Probleme klagt, hatte erstmals in der Vereinsgeschichte das Viertelfinale erreicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel