Robert Schäfer hat seinen Rücktritt als Geschäftsführer des Zweitligisten TSV 1860 München angeboten.

"Wenn ich der Grund sein sollte, dass der Investor keine weiteren Investitionen tätigen möchte - und beide Gesellschafter übereinkommen, dass ein Neuanfang mit mir nicht möglich ist -, dann möchte ich dem nicht im Weg stehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden würden", sagte der 37-Jährige der Münchner "Abendzeitung" und fügte hinzu:

"Wenn nun in der jetzigen Phase neue Leute ans Ruder sollen für eine weitere Neuausrichtung, dann ist dies ein Vorgang, der in der Wirtschaft nicht unüblich ist."

Schäfer bekleidet bei den Sechzigern mittlerweile seit drei Jahren das Amt des Geschäftsführers. Sein Vertrag läuft noch bis November 2014.

"Löwen"-Präsident Gerhard Mayrhofer hatte zuletzt aber betont: "So wie wir aufgetreten sind, muss wahrscheinlich das ganze System bei 1860 überdacht werden."

Hier gibt's alles zur Zweiten Liga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel