Die SpVgg Greuther Fürth muss in den kommenden Wochen ohne Goran Sukalo auskommen.

Bei dem Neuzugang wurde eine Kreuzbandzerrung im Knie diagnostiziert, der Mittelfeldspieler muss voraussichtlich vier bis sechs Wochen pausieren.

Der Slowene hatte wegen eines Blutergusses im Knie bereits am Dienstag im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals beim Hamburger SV (0:1) gefehlt.

"Goran ist ein sehr wichtiger Spieler für uns. Wir hoffen, dass er so gut zurückkommt, wie er sich zuletzt in den Spielen gezeigt hat", sagte Trainer Frank Kramer.

Im Heimspiel am Montag gegen Dynamo Dresden fehlt auch Stürmer Ognjen Mudrinski, der wegen eines Trauerfalls in seiner Familie in seine Heimat gereist ist.

Dass Fürth im Duell gegen den Tabellenvorletzten Favorit ist, wollte der Trainer der Franken nicht überbewerten. "Das spielt in der Zweiten Liga kaum eine Rolle", betonte Kramer.

"Die Liga ist so eng zusammen, dass man 100 Prozent geben muss, um einen Gegner zu besiegen." Zudem habe Dresden zuletzt unter dem neuen Coach Olaf Janßen "einen Aufwärtstrend" gezeigt.

Hier gibt's alle News zur Zweiten Liga

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel