vergrößernverkleinern
TRainer Valerien Ismael soll Nürnberg zum Aufstieg führen
Valerien Ismael holte mit Bayern München und Werder Bremen das Double © getty

Valerien Ismael hat großes Interesse, den Trainerjob beim 1. FC Nürnberg zu übernehmen. "Die Lage ist so, dass es eine Anfrage aus Nürnberg gibt. Wir werden uns am Dienstag zusammensetzen und alles besprechen", sagte der 38-Jährige im Gespräch mit SPORT1: "Ich werde dem Verein meine Meinung über das Angebot mitteilen. Dann sehen wir weiter."

Aktuell trainiert der Franzose noch die U 23 beim VfL Wolfsburg, ihn würde die Aufgabe beim Bundesliga-Absteiger reizen.

"Ich habe immer gesagt, dass ich im Profibereich den nächsten Schritt machen will und der FCN wäre der nächste Schritt. Das ist natürlich eine sehr interessante Aufgabe bei so einem Traditionsverein. Nach der Anfrage der Nürnberger muss man sich zusammensetzen und alle Details besprechen", sagt Ismael

Zunächst steht aber ein Termin bei seinem aktuellen Arbeitgeber an. "Ich muss erst das Gespräch mit den Verantwortlichen in Wolfsburg abwarten, alles andere kann man dann erst konkret sagen. Dass ich so eine Chance gerne nutzen würde, ist doch klar", betont Ismael.

Die Wolfsburger wollen ihren Trainer aber nicht ohne weiteres nach Nürnberg ziehen lassen.

VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs betonte bei SPORT1 erneut: "Es gibt Absprachen und Pläne, die wir gemeinsam entwickelt haben. Valerien hat noch einen Vertrag bis 2016. Wir werden uns am Dienstag mit Valerien, Pablo Thiam (Sportliche Leiter der U 23 des VfL Wolfsburg, Anm. d. Red.) und Dieter Hecking (VfL-Coach, Anm. d. Red.) zusammensitzen und darüber sprechen, was es für Beweggründe gibt, uns verlassen zu wollen."

Ismael sagte noch: "Im Fußball muss man wissen, dass es trotz vieler Pläne oft sehr schnell gehen kann. Man muss einfach darüber reden. Der Club wäre wirklich sehr spannend, ich werde meinen Wunsch Herrn Allofs mitteilen."

Allofs fand es zudem "sehr unglücklich, dass diese Geschichte vor dem entscheidenden Relegationsspiel aufkam." Wolfsburgs U 23 verlor am Sonntag gegen Sonnenhof Großaspach mit 0:1 und verpasste so den Aufstieg in die Dritte Liga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel