Im Vorfeld des geplanten Public Viewings zur Weltmeisterschaft in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) ist es im Stadion des Zweitligisten Union Berlin zu einem Zwischenfall gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, brachen an Pfingsten rund 40 zum Teil maskierte Personen in das Stadion an der Alten Försterei ein.

Die Unbekannten warfen mehrere Tische und Sofas in ein nahes Gewässer und flüchteten anschließend.

Die alarmierten Beamten nahmen die Personalien eines 28-Jährigen auf, der zur Gruppe gehören soll.

Im Stadion soll während der WM ein Public Viewing der besonderen Art stattfinden.

Fans bekommen dort die Möglichkeit, auf ihren eigenen oder gemieteten Sofas die Spiele zu verfolgen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel