vergrößernverkleinern
Rani Khedira spielt künftig bei RB Leipzig © getty

Der VfB Stuttgart hat Rani Khedira, jüngerer Bruder des deutschen Nationalspielers Sami Khedira, an den finanzkräftigen Zweitliga-Aufsteiger RB Leipzig verkauft.

"Für einen jungen Spieler ist es wichtig, zu spielen. Ich liebe diesen Verein und diese Stadt, habe hier meine ersten Schritte in der Bundesliga gemacht. Aber für mich ist es eben extrem wichtig, Spielpraxis zu sammeln. Deshalb ist ein Vereinswechsel jetzt für mich das Beste. Ich freue mich auf die neue Herausforderung", erklärte Khedira.

Der 20-jährige Khedira stand beim VfB noch bis 2015 unter Vertrag, seine Entwicklung stagnierte zuletzt jedoch, und zudem soll er mit seiner Reservistenrolle unzufrieden gewesen sein.

VfB-Sportdirektor Fredi Bobic sagte: "Er wird bei seinem neuen Verein kurz- bis mittelfristig eine bessere Perspektive auf regelmäßige Einsatzzeiten haben und kann dadurch seine Entwicklung besser vorantreiben. Für ihn soll der Schritt zurück in die 2. Bundesliga ein Schritt nach vorne werden. Wir wünschen ihm alles Gute auf diesem Weg."

In Leipzig soll der Mittelfeldspieler laut "Stuttgarter Nachrichten" nun einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten.

Khedira, der 2005 in den VfB-Nachwuchs gewechselt war, absolvierte neun Bundesligaspiele für den fünfmaligen Deutschen Meister.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel