Der FSV Frankfurt gliedert seine Profi-Mannschaft aus dem Verein aus. Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmten alle 137 anwesenden Mitglieder dem Abschluss des Ausgliederungs- und Übernahme-Vertrags zu.

Es wurde beschlossen, das Stammkapital der FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH auf 2,5 Mio. Euro zu erhöhen.

Das FSV-Präsidium wurde beauftragt, die Beschlüsse umzusetzen. Jens-Uwe Münker, Leiter Organisation und Recht beim FSV, merkte an, dass die Jugend-Abteilung und die Fußballschule von der Umwandlung nicht betroffen seien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel