Nach der harschen Kritik von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter ziehen die Südafrikaner alle Register, um die Stadien beim Confed Cup zu füllen.

Die größte Gewerkschaft des Landes forderte die heimischen Fans auf, Tickets für die Spiele zu kaufen.

"Die niedrigen Besucherzahlen bei einigen Partien waren eine echte Peinlichkeit für das Land. Das muss besser werden, wenn wir der Welt unsere Leidenschaft für den Fußball zeigen und alle Zweifel an der WM 2010 zerstreuen wollen", teilte der Gewerkschaftsdachverband COSATU mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel