Der ägyptische Verband hat nochmals die Berichte über den Besuch von Prostituierten im Mannschaftsquartier der Auswahl des Afrikameisters beim Confed-Cup dementiert.

Die Prostituierten, die nach dem Sieg gegen Italien im Spielerhotel gewesen sein sollen, sollen angeblich für den Diebstahl von umgerechnet 1800 Euro verantwortlich sein.

"Wir weisen diese Veröffentlichungen auf das Energischste zurück. Diese Berichte sind eine Schande, unanständig und an den Haaren herbeigezogen", sagte der ägyptische Delegationsleiter Mahmoud Taher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel