Die FIFA veranstaltet von Dienstag bis Donnerstag das Forum "Football for Hope" in Vanderbijlpark/Südafrika, rund 90 km von Johannesburg entfernt. Über 100 Experten diskutieren über die Möglichkeiten, eine soziale und gesellschaftliche Entwicklung durch den Fußball zu ermöglichen.

"Durch die Bewegung 'Football for Hope' unterstützt die FIFA Organisationen, die die Attraktivität des Fußballs nutzen, um soziale Entwicklungen, Erziehungsprogramme, Gesundheitspflege und Integration voranzutreiben", sagte Blatter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel