Die deutsche Nationalmannschaft kann im EM-Viertelfinale am Freitag in Lahti aller Voraussicht nach mit den angeschlagenen Stürmerinnen Inka Grings (Knieprellung) und Birgit Prinz (Bänderdehnung) auflaufen.

"Man kann davon ausgehen, dass sie spielen werden, wenn die Trainerin sie aufstellt", sagte Teamarzt Bernd Lasarzewski am Montag.

Grings erlitt ihre Verletzung im letzten Vorrundenspiel gegen Island (1:0), Prinz ist im Training am Montag umgeknickt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel