Die "1b" der Frauenfußball-Nationalmannschaft hat mit einem glanzlosen Arbeitssieg die Tabellenspitze in der EM-Qualifikation übernommen.

Die ersatzgeschwächte Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) setzte sich 5:0 (2:0) im ersten Länderspiel des Jahres beim drittklassigen Schlusslicht in der Türkei durch.

Damit führt der zweimalige Welt- und siebenmalige Europameister, der seinen EM-Titel 2013 in Schweden erfolgreich verteidigen will, die Gruppe 2 nach fünf Spielen aufgrund der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Spanierinnen an.

Das entscheidende Spiel gegen Spanien um den Gruppensieg und die direkte EM-Qualifikation steht am 31. März in Mannheim auf dem Programm.

Dzsenifer Maroszan (10.), Celia Okoyino da Mbabi (11.), Linda Bresonik (71.) und zweimal Melanie Behringer (75. und 90.) erzielten die Tore für das über weite Strecken schwach spielende DFB-Team vor rund 500 Zuschauern in Izmir.

Der deutschen Mannschaft, die aufgrund der Sperre von Bundestrainerin Silvia Neid zum ersten Mal von Assistenz-Trainerin Ulrike Ballweg betreut wurde, war das Fehlen von fünf Stammkräften deutlich anzumerken.

"Es ist ärgerlich, dass wir in der ersten Halbzeit so viele Chancen nicht nutzen konnten. Man muss ganz klar sagen, dass nicht alles rund lief", sagte Neid. Dennoch konnte die Bundestrainerin die einseitige Partie gegen die völlig überforderten Türkinnen in aller Ruhe von der Tribüne aus verfolgen. Die 47-Jährige durfte nicht coachen, weil sie beim Spiel im November in Spanien (2:2) wegen Meckerns auf die Tribüne verwiesen worden war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel