vergrößernverkleinern
Manuel Neuer kam bislang nur für die U21 zum Einsatz © getty

Mit lediglich 17 Spielern bricht die Nationalmannschaft zu ihrem umstrittenen Asien-Trip auf. Neuer wird sein Debüt feiern.

München - Entwarnung bei Robert Enke, Einsatzgarantie für Manuel Neuer aber kein Ersatz für Marcell Jansen.

Mit lediglich 17 Spielern wird die Nationalmannschaft am Dienstagnachmittag von Frankfurt/Main zu ihrem umstrittenen Asien-Trip (26. Mai bis 3. Juni) aufbrechen.

"In Trochowski, Lahm und Schäfer haben wir ausreichend Alternativen für diese Position", erklärte der Bundestrainer, warum er auf eine Nachnomierung für den an einem grippalen Infekt leidenden Hamburger Jansen verzichtete.

Erleichterung herrschte bei Löw vielmehr nach einem Telefonat mit Robert Enke, der ihm mitteilte, dass er trotz eines "Brummschädels" die Reisen nach Fernost mitmachen kann.

Enke fährt mit

"Er ist genäht worden, aber es ist wohl nicht so schlimm. Wir werden dann vor Ort sehen, wie es ihm geht", sagte der Bundestrainer.

"Ich denke nicht, dass mich das davon abhält, die Reise anzutreten", meinte denn auch der Torwart von Hannover 96 nach dem 2:2 bei Arminia Bielefeld.

Enke war in der 36. Minute nach einem Zusammenprall mit seinem Teamkollegen Mario Eggimann mit einer 15 Zentimeter langen Platzwunde am Kopf ausgewechselt worden.

Unabhängig vom Gesundheitszustand Enkes verriet Löw, dass dessen Konkurrent Manuel Neuer in Asien sein erstes Länderspiel bestreiten wird 108038(DIASHOW: Der komplette Kader).

"Er wird auf jeden Fall spielen, ob eine Hälfte oder über 90 Minuten, weiß ich aber noch nicht", sagte Löw.

Der 49-Jährige hatte den "U21"-Torwart von Schalke 04 etwas überraschend als zweiten Keeper für die beiden Länderspiele gegen China in Shanghai (29. Juni) sowie gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in Dubai (2. Juni) nominiert.

Hoffnung für Neulinge

Ebenso wie Neuer, der nach der Rückkehr gleich die Vorbereitung auf die U21-EM in Schweden (15. bis 29. Juni) aufnimmt, dürfen sich auch die weiteren Neulinge Christian Träsch, Christian Gentner und Cacau sowie auch Tobias Weis, der immerhin schon mal im Kader stand, auf ihren ersten Einsatz im DFB-Trikot freuen.

"Es ist geplant, dass alle Spieler zum Zuge kommen", berichtete der Bundestrainer, der nach dem Bundesliga-Saisonfinale die Spieler aber nicht zu hart ran nehmen wird.

"Wir müssen auf die klimatischen Bedingungen und den Zeitenwechsel flexibel reagieren und uns den Gegebenheiten anpassen. Tatsache ist aber, dass wir seriös arbeiten werden, weil wir beide Spiele gewinnen wollen", sagte Löw, der während des zehntätigen Trips auf ein weiteres Gespräch mit Lukas Podolski verzichten wird.

"Poldi": Alles geklärt

"Wir haben miteinander gesprochen, es ist alles geklärt", meinte der Bundestrainer.

Der künftige Kölner Podolski spielt nach seinem Faustschlag gegen den diesmal fehlenden Kapitän Michael Ballack beim WM-Qualifikationsspiel in Wales (2:0) Anfang April auf Bewährung in der DFB-Auswahl.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel