vergrößernverkleinern
Konstantin Rausch (r.) verliert einen Zweikampf gegen Ignacio Camacho © getty

Die Mannschaft von Coach Heiko Herrlich verliert das entscheidende Qualifikations-Spiel gegen Spanien. Vorwürfe gibt es aber keine.

Kadriorg/Estland - Die U19-Junioren haben den Sprung zur EM-Endrunde in der Ukraine verpasst.

Im "Endspiel" um den Gruppensieg in der zweiten Qualifikationsrunde in Estland hieß es gegen Spanien 0:1 (0:0).

Das Team von DFB-Trainer Heiko Herrlich schaffte es damit nicht, an den Erfolg der U17 anzuknüpfen, die acht Tage zuvor in Magdeburg erstmals Europameister geworden war.

Die DFB-Auswahl um Bayer Leverkusens Toni Kroos, den Gladbacher Tony Jantschke und den Aachener Lewis Holtby war vor 1200 Zuschauern im estnischen Kadriorg zwar spielbestimmend.

Kein Vorwurf an die Mannschaft

Das goldene Tor erzielte jedoch der Spanier Fran Merida in der 70. Minute per Elfmeter.

Damit holten die Iberer den Gruppensieg, der allein zur Teilnahme an der Endrunde vom 21. Juli bis 2. August berechtigt.

"Wir sind alle enttäuscht, ganz klar", sagte der frühere Torjäger Herrlich. "Ich mache der Mannschaft keinen Vorwurf, sie hat gekämpft bis zum Schluss. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt."

Vorher Siege gegen Estland und Tschechien

Zuvor hatten die deutschen Junioren in Tallinn Gastgeber Estland 5:0 sowie Tschechien 1:0 geschlagen.

Spanien hatte sich gegen die Tschechen 5:1 und gegen die Esten 3:0 durchgesetzt. (NEWS: U19 bleibt auf EM-Kurs)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel