vergrößernverkleinern
Andreas Hinkel wechselte im Januar vom FC Sevilla zu Celtic Glasgow © getty

Nach fast genau drei Jahren Abstinenz wird der ehemalige Stuttgarter für den verletzten Bremer Torsten Frings nachnominiert.

München - Abwehrspieler Andreas Hinkel vom schottischen Meister Celtic Glasgow ist von Bundestrainer Joachim Löw für die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele nachnominiert worden.

"Andreas ist Stammspieler bei Celtic Glasgow und hat dort zuletzt gute Leistungen gezeigt. Wir freuen uns, dass er nach langer Pause wieder einmal im Kreis der Nationalmannschaft dabei sein wird", kommentierte der Nationalcoach die Berufung des Ex-Stuttgarters.

Sein bisher letztes Länderspiel bestritt Hinkel am 3. September 2005 bei der 0:2-Niederlage gegen die Slowakei in Bratislava. Insgesamt war der heute 26-Jährige bislang 17 Mal für die deutsche Auswahl aktiv und blieb dabei ohne Treffer.

Sein Debüt hatte er am 30. April 2003 beim 1:0 im Freundschaftsspiel gegen Serbien und Montenegro noch unter Teamchef Rudi Völler gefeiert. In seiner Zeit beim FC Sevilla gewann Hinkel 2007 den Uefa-Cup.

Mit Celtic kam er in diesem Sommer erstmals zu nationalen Meisterehren.

Die deutschen Nationalmannschaft trifft zum Auftakt der WM-Qualifikation am Samstag (6. September) in Vaduz auf Liechtenstein und am 10. September in Helsinki auf Finnland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel