vergrößernverkleinern
Im Oktober 2007 schlug Russland im Luschniki-Stadion die Engländer © imago

Im Oktober geht es in Russland um Platz eins in der WM-Quali. Gespielt wird auf Kunstrasen, doch das DFB-Team ist gewappnet.

München - Die deutsche Nationalmannschaft wird sich in Mainz auf das wichtige WM-Qualifikationsspiel am 10. Oktober 2009 in Moskau gegen ihren schärfsten Konkurrenten Russland vorbereiten.

Grund dafür ist, dass der FSV Mainz 05 über einen Kunstrasenplatz verfügt, dessen Material exakt dem des Untergrundes im Luschniki-Stadion gleicht.

In Moskau bestreitet die DFB-Auswahl erstmals ein Länderspiel auf Kunstrasen, den der Vize-Europameister vor dem Abflug in die russische Hauptstadt am 8. Oktober zu Hause noch einmal testen will.

Ungewohnter Untergrund

"Für uns ist das sicher ungewohnt. Es wird für unsere Spieler eine neue Erfahrung sein", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

"Aber wir sind trotzdem optimistisch, dass wir unter bisher unbekannten Voraussetzungen unser sportliches Ziel gegen die Russen erreichen werden."

Löw weiter: "Dazu bedarf es einer intensiven und gezielten Vorbereitung - die Anlage in Mainz bietet uns dafür optimale Bedingungen."

Behlau wird fündig

Bei dem vor Auslands-Reisen obligatorischen Besuch des Länderspiel-Austragungsortes und der Besichtigung des Stadions in Moskau hatte Georg Behlau, der Leiter des Büros der deutschen Nationalmannschaft, gemeinsam mit Vertretern des russischen Verbandes RSF den Kunstrasenplatz im Luschniki-Stadion begutachtet.

Danach erhielt er von Manager Oliver Bierhoff, Löw und dem DFB-Trainerteam den Auftrag, in Deutschland einen Kunstrasenplatz ausfindig zu machen, dessen Material exakt der Anlage in Moskau entspricht.

Bierhoff zufrieden

"Wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Russland in Deutschland so zu trainieren, wie wir uns das vorstellen", sagte Bierhoff:

"Als Georg Behlau uns die Nachricht übermittelt hat, dass er in Mainz den gewünschten Kunstrasenplatz gefunden hat, waren wir froh, dass ein wichtiger Aspekt der Vorbereitung zu unserer großen Zufriedenheit frühzeitig geklärt war."

England verliert auf Kunstrasen

Im Oktober 2007 machte Englands Nationalmannschaft auf dem Kunstrasen des Moskauer Luschniki-Stadion schlechte Erfahrungen.

England verlor 1:2 und verpasste anschließend durch ein 2:3 gegen Kroatien die Qualifikation für die EM 2008.

Deutschland führt in der WM-Qualifikation die Europagruppe 4 als Tabellenerster mit 16 Punkten vor Russland an, das bei einem Spiel weniger 12 Zähler aufweist. (Spielplan und Tabelle der Gruppe 4)

Nächster gegner der deutschen Mannschaft ist am 12. August die von Ex-Bundestrainer Berti Vogts trainierte Mannschaft von Aserbaidschan.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel