vergrößernverkleinern
Miroslav Klose (l.) und Mario Gomez haben zusammen 54 Tore fürs DFB-Team erzielt © getty

Das Sturmduo Mario Gomez/Miroslav Klose will gegen Aserbaidschan mit Treffern Werbung für sich machen. Podolski blieb in Köln.

Von Mathias Frohnapfel

München - Okay, seit Rudi Völler als Bundestrainer arbeitete, sollten es die deutschen Angreifer besser wissen.

Nämlich, dass es fast keine Fußballzwerge mehr gibt.

Und doch gehört Aserbaidschan, 137. der FIFA-Weltrangliste, zu den raren Exemplaren dieser Spezies.

Miroslav Klose und Mario Gomez dürften in Baku (ab 17.30 Uhr im neuen LIVE-Ticker) das deutsche Sturmduo bilden.

Und die beiden werden die Chance suchen, mit möglichst vielen Treffern an ihrer eigenen Reputation zu arbeiten.

"Ein Vorteil, wenn man im Verein zusammenspielt"

Beim FC Bayern erscheinen Gomez/Klose als das gesetzte Angriffspaar.

Und für die Auftritte in der Nationalmannschaft bringt das die beiden in eine gute Ausgangsposition, wie Miroslav Klose zugibt. (DATENCENTER: WM-Quali)

"Es ist sicher ein Vorteil, wenn man im Verein zusammenspielt."

Sein Sturmkollege Gomez sieht das ähnlich, auch wenn er jetzt in einer Kolumne schrieb: "Das heißt nicht, dass das Sturmduo immer Klose und Gomez heißt. Die Konkurrenz bei den Bayern und auch in der DFB-Auswahl ist sehr groß."

Wie harmonieren Klose und Gomez?

Dennoch erscheint zumindest für Lukas Podolski der Weg weit zu einem Stammplatz im Sturm.

Der Neu-Kölner ist nicht mit der DFB-Truppe nach Baku gereist, da ihn im Moment eine Oberschenkel-Verletzung zwickt.

Beim Mannschaftstraining seines Vereins konnte er nun aber wieder dabeisein.

Hoffnung könnte Poldi aber machen, dass Klose und Gomez aus der Sicht von Bundestrainer Joachim Löw bisher nicht optimal zusammenpassen.

Das soll Löw laut "Bild"-Zeitung bereits intern erklärt haben.

Bayern-Konkurrenz im Hinterkopf

Für Klose ist das WM-Qualifikationsspiel indes auch von Bedeutung für seinen Status beim FC Bayern, wo Ivica Olic nach seinem Einstandstreffer gegen Hoffenheim seine Chance erhöht hat.

Gegen Aserbaidschan hat Klose so etwas wie eine Einsatzgarantie. "Er ist fit und kann spielen", berichtete DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.

Das Rennen um die Stammplätze läuft derweil genauso in den anderen Mannschaftsteilen.

Besonders im Mittelfeld gibt es Härtefälle wie den nicht eingeladenen Bremer Torsten Frings.

"Es gibt derzeit wohl Spieler, die stärker sind als Torsten und auf die der Bundestrainer setzt", erklärte Michael Ballack zum Thema.

Löw lobt Hitzlsperger als Leader

In eine gute Position hat sich derweil VfB-Kapitän Thomas Hitzlsperger gespielt.

"Ich muss meine Leistung wieder bestätigen. Aber ich bin in dem richtigen Alter und deshalb auch bereit, verstärkt Verantwortung zu übernehmen", sagte Hitzlsperger vor der Partie in Aserbaidschan.

Und der Bundestrainer sieht das ähnlich. Er bezeichnete den 27-Jährigen bereits als einen "Leader, der eine Mannschaft führen und mitreißen kann".

Nachdem Jens Lehmann, Frings oder auch Christoph Metzelder (Real Madrid) nach der Europameisterschaft keine Rolle mehr spielten, hat sich das Gefüge innerhalb der Mannschaft deutlich verändert.

Verantwortung verteilen

Besonders die Münchner Philipp Lahm, Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger werden von der sportlichen Leitung in die Verantwortung genommen.

"Spieler wie Lahm, Hitzlsperger, Mertesacker, Klose und Schweinsteiger sind in ihren Klubs Führungsspieler und übernehmen dementsprechend auch in der Nationalmannschaft Verantwortung", sagte Teammanager Oliver Bierhoff und fügte hinzu:

"Im modernen Fußball verteilt sich die Verantwortung auf mehrere Schultern, und nicht nur auf einen Führungsspieler oder den Kapitän."

Die Nationalelf sollte auch daran denken, sobald es um das Toreschießen gegen Aserbaidschan geht.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Aserbaidschan: Weljew/FK Karabach (28 Jahre/28 Länderspiele) - Yunisoglu/FK Baku (22/18), Malikow/PFC Neftschi (23/23), Sadjkow/Kocaelispor (27/54), Allahwerdijew/FK Karabach (25/2) - Schukurow/Chasar Lenkoran (26/33), Abbasow/Inter Baku (31/33), Fabio Luis/FK Baku (28/9), Jawadow/FK Karabach (20/22) - Mammadow/FK Karabach (21/9) - Aktiamow/FK Minsk (24/9)

Deutschland: Enke/Hannover 96 (31 Jahre/7 Länderspiele) - Lahm/Bayern München (25/57), Mertesacker/Werder Bremen (24/55), Friedrich/Hertha BSC Berlin (30/66) oder Tasci/VfB Stuttgart (22/7), Schäfer/VfL Wolfsburg (25/3) - Schweinsteiger/Bayern München (25/67), Ballack/FC Chelsea (32/92), Hitzlsperger/VfB Stuttgart (27/47), Trochowski/Hamburger SV (25/22) - Klose/Bayern München (31/88), Gomez/Bayern München (24/25)

Schiedsrichter: Allan Kelly (Irland)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel