vergrößernverkleinern
Mesut Özil erzielte in seinem ersten Spiel für die DFB-Elf seinen ersten Treffer © getty

Beim Testsieg der Nationalmannschaft gegen Südafrika überzeugt Mesut Özil bei seiner Premiere. Die Kollegen loben den Bremer.

Leverkusen - Beim Testspiel der DFB-Elf gegen Südafrika waren alle Augen auf den Bremer Mesut Özil gerichtet.

Doch von Nervosität war beim 20-Jährigen nichts zu spüren. Im Gegenteil, bei seinem Nationalmannschaftsdebüt traf Özil sogar zum 2:0-Endstand.

Das lässt nicht nur Mario Gomez von einem "Spielertyp, den Deutschland lange nicht hatte", träumen.

Am Mittwoch trifft das Team von Joachim Löw in der WM-Qualifikation auf Aserbaidschan - ziemlich sicher wieder mit Mesut Özil.

Sport1.de hat die Stimmen zum Spiel zusammengestellt:

Michael Ballack (Mittelfeld): "Der Trainer wollte etwas verändern. Wir haben ein bisschen Abwechslung gebraucht, das hat ganz gut funktioniert. Mesut Özil hat hervorragend gespielt. Aber wir haben auch hinten gut gestanden, die Ordnung hat gestimmt, wir haben ruhiger gespielt und teilweise sehr gute Angriffszüge gezeigt."

Mario Gomez (Sturm): "Wir haben ein gutes Fußballspiel gesehen. Das war viel besserer Fußball als zuletzt, wir hatten mehr Chancen und haben zwei schöne Tore gemacht. Mesut Özil ist ein Spielertyp, den Deutschland lange nicht hatte. Wir können froh sein, so einen Spieler zu haben."

Mesut Özil (Mittelfeld): "Ich wollte Gas geben, heute ist mir alles gelungen, ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Aber wir haben als Mannschaft sehr gut gespielt und verdient gewonnen."

Miroslav Klose (Sturm): "Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht."

Rene Adler (Tor): "Es war wichtig, dass wir ein Zeichen gesetzt haben. Meine eigene Leistung heute war sicher auch nicht so schlecht. Ich wollte in meinem Heimatstadion das Spiel genießen und jeden Moment aufsaugen. Ich bin nur noch froh."

Trainer Joel Santana (Südafrika): "Es war ein sehr gutes Spiel. Die südafrikanische Mannschaft gegen eine Mannschaft, die zu den vier stärksten der Welt zu zählen ist. Die Begegnung hat uns das gebracht, was wir wollten: internationale Erfahrung. Wir haben uns weitestgehend auf Augenhöhe präsentiert."

Trainer Joachim Löw (Deutschland): "Wir hatten viele gute Ansätze und einen viel besseren Spielfluss als zuletzt. Wir hatten einige junge Spieler dabei, insbesondere Mesut hat viel Kreativität ins Spiel gebracht. Er hat das Auge für den besser postierten Mitspieler und großes Potenzial. Er ist ein Mann für die Zukunft, muss aber auch noch lernen, etwa in der Rückwärtsbewegung. Die Leistung von Adler war heute hervorragend. Kompliment an Rene, er hat zwei, dreimal hervorragend gehalten."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel