vergrößernverkleinern
Joachim Löw (l.) und Oliver Bierhoff planen bereits jetzt für die WM im kommenden Jahr © getty

Gegen Finnland will das DFB-Team die WM-Quali siegreich beenden. Doch der Blick geht schon in Richtung WM-Vorbereitung und Endrunde.

Vom DFB-Team berichtet Martin Volkmar

Hamburg - Rund 25.000 Fans feierten die deutsche Nationalmannschaft zwei Tage nach der vorzeitigen WM-Teilnahme bei einem öffentlichen Training.

Der kurzfristige Termin in der Hamburger WM-Arena stieß auf große Resonanz, weil in der Hansestadt und in Schleswig-Holstein die Herbstferien begonnen haben.

Beim nun bedeutungslos gewordenen letzte Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Finnland (ab 17.30 Uhr LIVE) werden sogar 51.500 Zuschauer ins ausverkaufte Stadion kommen.

Löw und Bierhoff fordern Sieg

Daher fordern Joachim Löw und Oliver Bierhoff einen ordentlichen Abschluss.

"Die Fans zahlen Geld für die Tickets und wir sind es ihnen einfach schuldig, eine gute Leistung zu zeigen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Und der Bundestrainer erklärte: "Wir haben den letzten Schritt gemacht. Aber wir wollen, dass die Feierlichkeiten weitergehen."

Doch der Blick geht natürlich schon weiter in Richtung WM-Vorbereitung und Endrunde in Südafrika.

Sport1.de beantwortet dazu die wichtigsten Fragen.

Was bedeutet die WM-Qualifkation fürs Spiel gegen Finnland?

Die Luft ist raus, dennoch will die DFB-Auswahl eine Pleite wie nach der erfolgreichen EM-Qualifikation 2007 beim 0:3 gegen Tschechien unbedingt vermeiden.

"Natürlich ist es nicht immer leicht, sich nach einem wichtigen, entscheidenden Spiel noch einmal hundertprozentig zu motivieren", sagte Bierhoff.

"Aber wir sehen das nicht als Spaßspiel an. Die Spieler wollen die Gruppe ohne Niederlage, mit nur einem Unentschieden und neun Siegen beenden."

Löw kündigte trotzdem einige Wechsel in der Startformation an und wird Leistungsträger wie den angeschlagenen Michael Ballack schonen, aber keine komplette B-Elf aufs Feld schicken.

Die voraussichtliche Aufstellung: Adler ? Beck, Westermann (Mertesacker), Friedrich, Schäfer ? Schweinsteiger (Marin), Hitzlsperger, Rolfes, Trochowski ? Cacau, Gomez

Verlängert Joachim Löw seinen Vertrag?

Fast alles spricht dafür, dass der Bundestrainer noch in diesem Jahr vorzeitig bis zur EM 2012 unterschreiben wird.

[image id="082f30dc-65db-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Von meiner Seite steht einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Wege. Er ist ein großartiger Trainer, der viel für den deutschen Fußball getan hat", hatte DFB-Präsident Theo Zwanziger schon unmittelbar nach dem 1:0-Sieg in Russland angekündigt.

Löw will sich trotzdem noch etwas Zeit lassen. "Ich werde mich nach Ende der Qualifikation mit meinen Trainern hinsetzen und überlegen", sagte der 49-Jährige der "Bild".

Dann werde er "die ersten Gespräche mit dem Präsidenten führen. In aller Ruhe, ohne zeitlichen Druck."

Vermutlich dürfte sein Gehalt von derzeit 2,5 auf drei Millionen Euro pro Jahr erhöht werden, zudem sollen auch Trainerstab und Manager weitermachen. "Die Tendenz ist klar", erklärte Bierhoff bereits.

Wie geht es sportlich weiter?

In diesem Jahr stehen noch zwei Testspiele auf dem Programm: Am 14. November in Köln gegen das ebenfalls bereits für die WM qualifizierte Chile und am 18. November in Gelsenkirchen gegen Ägypten.

Zudem findet am 4. Dezember in Kapstadt die WM-Auslosung statt, bei der der WM-Dritte fast sicher als Gruppenkopf gesetzt sein wird.

Im WM-Jahr wird es vor der Nominierung im Mai nur ein Länderspiel am 3. März gegen eine Top-Nation geben. Dabei ist Argentinien der Wunschgegner, wenn möglich in München.

Löw will die Begegnungen zum intensiven Testen seiner WM-Kandidaten nutzen, wobei noch etwa zehn Plätze im Kader offen sind. 161916(DIASHOW: Wer ist in Südafrika dabei?)

"Es gibt sicherlich einen Stamm der Mannschaft, aber ich möchte ganz bewusst in den nächsten zwei, drei Spielen einige junge Spieler noch mal sehen und schauen, was für Möglichkeiten sie haben, ob man ihnen ein Turnier zutrauen kann", erklärte er.

Darüber hinaus wird es am 11. und 12. Januar ein Treffen der Nationalmannschaft zur Abwicklung von Marketing- und Werbeaktionen geben sowie einen Leistungstest am 26./27. Januar und einen Kurz-Lehrgang vom 12. bis 14. April.

Wie läuft die WM-Vorbereitung?

Am 8. Mai findet der letzte Bundesliga-Spieltag statt, wahrscheinlich am 10. Mai wird Löw seine 23 WM-Starter bekanntgeben und am Tag darauf ins Trainingslager aufbrechen.

Dies wird in der Schweiz, Österreich oder Südtirol bestritten. Favorit ist angeblich Velden am Wörthersee. Denkbar ist, dass ein Teil der Vorbereitung wie 2006 auf Sardinien gemeinsam mit den Familien absolviert wird.

In dieser Zeit gibt es noch mal drei Testspiele, wobei die Gegner auch danach ausgesucht werden, ob sie ähnliche Qualitäten wie die WM-Vorrundenrivalen haben.

Rund eine Woche vor dem Auftaktspiel am 11. Juni wird das DFB-Team dann nach Südafrika reisen.

Wo wohnt das DFB-Team in Südafrika?

Unmittelbar mit dem Abpfiff in Moskau wurde die Reservierung des Nobel-Hotels Velmore Grande in eine Festbuchung umgewandelt.

Der DFB hat die 90 Zimmer des Fünf-Sterne-Hauses in der Region Gauteng zwischen Pretoria und Johannesburg komplett für sich, bis zur Anreise haben die Inhaber allerdings noch viel Arbeit.

Vor allem muss noch ein adäquater Trainingsplatz errichtet werden, hinzu kommen zahlreiche Um- und Neubauten. So wird ein Medienzentrum eingerichtet und die Hotel-Kapelle zum Fitnessraum umfunktioniert.

"Die deutsche Mannschaft wird optimale Bedingungen vorfinden. Wir liegen voll im Zeitplan. Im November eröffnen wir den neuen Trakt, in dem die Spieler untergebracht sind", sagte Velmore-Generaldirektor Heinz Mulder.

In der Nähe gibt es zudem ein kleines Stadion mit Flutlicht. Darüber hinaus ist der nächste Flughafen für die Reisen zu den Spielorten nur 20 Minuten entfernt.

Wann gibt es Karten?

Schon jetzt kann man über die Homepage der FIFA noch bis zum 16. November ?blind? Karten bestellen. Am Tag nach der Auslosung beginnt dann die nächste Verkaufsphase bis zum 22. Januar 2010.

Auch der DFB wird am 5. Dezember Tickets für die deutschen Spiele anbieten. Pro Begegnung erhält der Verband aus dem Kontingent zwischen 5000 und 8400 Karten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel