vergrößernverkleinern
DFB-Kapitän Michael Ballack begann seine Fußballer-Laufbahn beim Chemnitzer FC © getty

Weil Ägypten in der WM-Quali möglicherweise gegen Algerien ran muss, droht das Länderspiel gegen die Löw-Elf ins Wasser zu fallen.

Hamburg - Das für den 18. November geplante Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ägypten ist in Gefahr.

Den Nordafrikanern droht in der Gruppe C der WM-Qualifikation in Afrika an diesem Termin ein Entscheidungsspiel gegen Algerien. 161916(DIASHOW: Wer ist in Südafrika dabei?)

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sieht sich bereits nach Alternativen um.

"Wir haben mit Ägypten einen rechtsgültigen Vertrag. Der ägyptische Verband hat uns über die Situation in Kenntnis gesetzt. Wir prüfen nun, ob wir uns einen neuen Länderspiel-Gegner suchen müssen", sagte DFB-Mediendirektor Harald Stenger.

Nach derzeitigem Stand trifft die Elf von Bundestrainer Joachim Löw am 14. November (ab 20.15 Uhr LIVE) in Köln auf Chile.

Ägypten eventuell vor Entscheidungsspiel

Für den 18. November ist bislang die Partie in Gelsenkirchen gegen Ägypten geplant.

Ägypten trifft am letzten Gruppen-Spieltag am 14. November zu Hause auf Algerien. Derzeit führt Algerien die Tabelle mit 13 Punkten bei einem Torverhältnis von 9:2 an.

Ägypten hat 10 Zähler (7:4) auf dem Konto. Bei einem 2:0-Erfolg der Ägypter wären beide Teams punkt- und torgleich.

Dann käme es voraussichtlich am 18. November zu einem Entscheidungsspiel. In Afrika qualifizieren sich nur die fünf Gruppensieger für die WM 2010 in Südafrika.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel