vergrößernverkleinern
Robert Enke wurde 2007 in die Nationalmannschaft berufen © getty

Obwohl Rene Adler verletzt ist, bekommt der 96-Keeper keine Bewährungschance. Hannovers Trainer kritisiert die Entscheidung.

München - Trotz des Ausfalls von Nationaltorhüter Rene Adler verzichtet Bundestrainer Joachim Löw bei den Länderspielen gegen Chile und die Elfenbeinküste weiterhin auf Robert Enke von Hannover 96.

Tim Wiese von Werder Bremen und Manuel Neuer von Schalke 04 erhalten dagegen eine Bewährungschance.

"Das ist keine Entscheidung gegen, sondern für Robert Enke. Wir haben mit ihm vereinbart, dass er jetzt ganz gezielt trainieren und eventuell auch zusätzliche Trainingseinheiten einlegen soll, um an seiner Fitness zu arbeiten", sagte Löw und begründete seine Maßnahme, von einer Nachnominierung des zuletzt mehrere Wochen erkrankten Enke abzusehen.

Der Leverkusener Adler hatte seine Teilnahme an den Länderspielen gegen WM-Teilnehmer Chile am 14. November in Köln (ab 20 Uhr LIVE) und die Elfenbeinküste vier Tage später in Gelsenkirchen (ab 20.15 LIVE) wegen einer Hornhautentzündung im Auge absagen müssen.

Gegen Chile wird wie geplant Wiese im Tor stehen, Neuer gegen die Elfenbeinküste.

Kritik an Enke-Verzicht

Hannovers Trainer Andreas Bergmann kritisierte jedoch die Nichtnominierung von Enke. "Ich bin damit nicht einverstanden. Eine Berufung wäre ein wichtiges Zeichen für Robert gewesen. Robert war bis zu seiner blöden Erkrankung auf einem sehr guten Weg zur Nummer eins", sagte Bergmann.

Enke war Anfang September an einer bakteriellen Magen- und Darminfektion erkrankt und musste deshalb auf seinen Einsatz in den beiden entscheidenden WM-Qualifikationsspielen gegen Russland (1:0) und Finnland (1:1) Mitte Oktober verzichten, für die er eigentlich vorgesehen war.

Dass Adler von Löw zunächst nominiert worden war, stieß indes bei Bayer-Boss Wolfgang Holzhäuser auf Unverständnis: "Für mich gibt es da noch Klärungsbedarf."

Hunt und Müller dabei

Für die beiden abschließenden Länderspiele des Jahres hat Löw erstmals den Bremer Aaron Hunt und den Münchner Thomas Müller berufen. Zudem steht auch der Leverkusener Torjäger Stefan Kießling wieder einmal im Kader des Vize-Europameisters.

Verzichten muss der Bundestrainer auf die verletzten Stuttgarter Serdar Tasci, Sami Khedira und Cacau sowie auf Simon Rolfes von Bayer Leverkusen.

Trikot-Präsentation

Die DFB-Elf trifft sich am Dienstag in Bonn. Allerdings steht am Mittag in Herzogenaurach noch die Präsentation des neuen Trikots für die WM 2010 in Südafrika auf dem Programm.

Neben Löw und Teammanager Oliver Bierhoff sind auf jeden Fall Kapitän Michael Ballack und Philipp Lahm angesagt.

Der Kader für die Länderspiele gegen Chile und die Elfenbeinküste im Überblick:

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Tim Wiese (Werder Bremen)

Abwehr: Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Jerome Boateng (Hamburger SV), Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg), Heiko Westermann (Schalke 04)

Mittelfeld: Michael Ballack (FC Chelsea), Christian Gentner (VfL Wolfsburg), Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart), Aaron Hunt (Werder Bremen), Marko Marin (Werder Bremen), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (Werder Bremen), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Piotr Trochowski (Hamburger SV)

Angriff: Mario Gomez (Bayern München), Stefan Kießling (Bayer Leverkusen), Miroslav Klose (Bayern München), Lukas Podolski (1. FC Köln)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel