vergrößernverkleinern
Yaya Toure stand 2006 mit der Elfenbeinküste im Finale des Africa-Cups © getty

Fußballer des Jahres vor Didier Drogba, Triple mit Barcelona. Yaya Toure hat viel erreicht. Doch seine Rolle hat sich verändert.

Von Thorsten Mesch

Düsseldorf - Arsene Wenger hat einen guten Blick für junge Talente.

Cesc Fabregas holte der Teammanager schon als 16-Jährigen aus Barcelona zum FC Arsenal und baute ihn an der Seite von Patrick Vieira zu dessen Nachfolger auf.

Doch als vor einigen Jahren ein junger Ivorer namens Yaya Toure in Highbury vorspielte, ließ Wenger ihn ziehen.

Ein Fehler, wie sich herausstellen sollte. Yaya, jüngerer Bruder des damaligen Arsenal-Verteidigers Kolo Toure landete nach Zwischenstationen bei Olympiakos Piräus und AS Monaco schließlich 2007 beim FC Barcelona.(DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan WM-Quali)

Fußballer des Jahres vor Drogba

In diesem Jahr gewann der 26-Jährige den Titel, von dem sein viel bekannterer Landsmann Didier Drogba seit Jahren nur träumt: die Champions League.

Weil Toure mit Barca auch noch die spanische Liga und den Pokal gewann, war es keine Überraschung, dass Yaya in seiner Heimat zum Fußballer des Jahres gewählt wurde.

Trotz seiner stattlichen Körpergröße von 1.91 Metern bewegt sich der defensive Mittelfeldspieler auf dem Platz erstaunlich elegant.

Vom Leistungsträger zum Bankdrücker

Wegen der Ähnlichkeit in Bewegungsablauf, Spielweise und Position wurde er bei seiner Präsentation von Barcelonas Sportdirektor Txiki Begiristain als der "neue Patrick Vieira" vorgestellt.

26 Spiele absolvierte er in seiner ersten Saison, 25 in der zweiten. Er war ein wichtiger Mosaikstein bei Barcas Triple-Gewinn.

Andere Klub zeigten Interesse, doch Toure verlängerte seinen Vertrag - und steht möglicherweise nun doch vor dem Absprung. Nur fünf Spiele hat er in dieser Saison absolviert. Er ist unzufrieden.

[image id="6a0c12c6-65d6-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Begehrt in ganz Europa

"Ich frage mich, warum sie seinen Vertrag verlängert haben. Um ihn auf die Bank zu setzen?", meinte sein Berater Dimitri Seluk zuletzt.

"Wenn Barcelona Yaya nicht mehr will, haben wir acht der größten Vereine der Welt, die alle an ihm interessiert sind."

Manchester United, Arsenal, Inter Mailand und der AC Mailand gehören zu der Gewichtsklasse, die sich Seluk für seinen Klienten vorstellt.

Sein Bruder Kolo würde Yaya gern bei Manchester City, wo er seit seinem Abschied vom FC Arsenal spielt, sehen.

"Er ist ein toller Spieler, und wenn er wechseln würde, wäre das für das ganze Team gut", hofft Kolo auf Familienzusammenführung.

Möglicher Fabregas-Nachfolger

Doch für Yayas Berater ist der Scheich-Klub trotz seines vielen Geldes eine Nummer zu klein.

"Yaya wird nie zu ManCity gehen", tönte Seluk, "sondern nur zu einem größeren Klub." Vielleicht landet er ja doch bald bei Arsenal.

Arsene Wenger ist bereits auf der Suche nach einem Nachfolger für Fabregas, der heftig von Barcelona umworben wird.

Sollte der Europameister von 2008 in seine Heimat zurückkehren, wäre für Yaya Toure wohl kaum noch Platz im Barca-Team.

Womöglich wird er dann bei Arsenal eines Tages der neue Patrick Vieira.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel