vergrößernverkleinern
Matthias Sammer arbeitet seit 2006 als DFB-Sportdirektor © getty

DFB-Sportdirektor Sammer sieht die Entwicklung des Nachwuchses sehr kritisch. Man sei zu viele Kompromisse eingegangen.

München - Matthias Sammer schlägt Alarm!

Zum Abschluss eines erfolgreichen Jahres der Juniorenteams warnt der DFB-Sportdirektor eindringlich vor "leistungshemmenden Momenten".

"Nach dem grandiosen Sommer haben wir es nicht geschafft, mit unserer neuen Rolle umzugehen", bemängelt er.

"Die größte Schwachstelle sehe ich in Kompromissen, die wir eingegangen sind. Wir haben die Auseinandersetzung und das Streitgespräch immer im Interesse der Sache nicht mehr gesucht und den harmonischen Weg gewählt. Aus meiner Erfahrung heraus geht das im Leistungssport in die falsche Richtung", sagte Sammer.

Probleme in der EM-Quali

Nach der U-21-EM habe der DFB seine Vorgaben bei den Auswahlmannschaften "nicht in der gleichen Konsequenz gelebt wie zuvor. So haben wir in der laufenden Saison von der U 17 bis hinauf zur U 21 Probleme in der EM-Qualifikation. Das für sportliche Erfolge notwendige kritische Klima, die konstruktive Auseinandersetzung, haben wir vernachlässigt."

U 17, U 19 und U 21 hatten 2009 den EM-Titel geholt.

"Vermisse Auseinandersetzung"

Der Umgang mit Talenten ist Sammer zu behutsam:

"Ich vermisse eine wirklich kritische Auseinandersetzung mit den jungen Spielern über ihren Entwicklungsstand, die aber immer förderlich, hilfreich und unterstützend geführt werden muss. Wenn wir unsere besten Talente wirklich fördern wollen, dürfen wir auch das Fordern nicht vergessen."

In diesem Bereich habe Deutschland "Nachholbedarf".

Einige Versäumnisse

Man könne stolz auf das Erreichte sein, aber in vielen Bereichen habe es "kleine und leichte Rückschläge auf unserem Weg" gegeben.

Unter anderem sei nicht gelungen, vor der U-20-WM mit den Bundesliga-Klubs einen Konsens bezüglich der Spielerabstellungen zu finden.

Im Jahr 2010 müsse alles dem Ziel untergeordnet werden, Titel zu gewinnen. (Alle Gruppen im Überblick)

"Die Nationalmannschaft ist unser Aushängeschild, von dem auch die Junioren-Teams des DFB sportlich und wirtschaftlich profitieren. Daher werden wir alles dafür tun, die sportliche Leitung um Bundestrainer Joachim Löw und Oliver Bierhoff als Manager zu unterstützen", sagte der Europameister von 1996. 181303(DIASHOW: Die Bilder der Gruppen-Auslosung)

Sport1 Adventskalender: Preise im Wert von über ? 15.000!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel