vergrößernverkleinern
Marcel Schmelzer weiß um die Bedeutung des bevorstehenden Spiels © getty

Der U 21 droht bei einem Punktverlust gegen Island das EM-Aus. Doch Trainer Adrion muss eine komplette Elf ersetzen.

Magdeburg - Acht Monate nach dem EM-Triumph von Schweden bestreitet die deutsche U 21 bereits ihr nächstes Endspiel.

"Jeder Punktverlust kann das Aus bedeuten - daher haben wir nun vier Endspiele", sagt Trainer Rainer Adrion vor dem EM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Magdeburg gegen Island (17.45 Uhr LIVE im DSF).

Auch der Dortmunder Marcel Schmelzer, einer von vier verbliebenen Europameistern und als gebürtiger Magdeburger Lokalmatador, ist sich der Wichtigkeit des Spiels bewusst: "Ab sofort ist jedes Spiel unsere letzte Chance."

Dass Adrion auf elf Spieler verzichten muss, macht die Aufgabe nicht leichter.

In Jerome Boateng, Marko Marin, Mesut Özil, Toni Kroos und Thomas Müller gehören fünf Akteure seines potenziellen Kaders zum Aufgebot des A-Teams, danach ereilten ihn noch sechs Absagen, darunter die von Kapitän Mats Hummels (Kieferbruch).

Erinnerung an Völlers Wutrede

"Wir dürfen uns keine Nachlässigkeiten erlauben", mahnt Adrion nicht nur deshalb. Denn dass isländische Mannschaften ein gefährlicher Gegner sein können - von der Öffentlichkeit unterschätzt und dennoch unangenehm zu spielen - musste schon Rudi Völler leidvoll erfahren.

Nach einem 0:0 in der EM-Qualifikation kam es am 6. September 2003 zu der berühmten Wutrede des damaligen DFB-Teamchefs im Interview mit ARD-Moderator Waldemar Hartmann.

Auch Olympia-Aus droht

Das A-Team schaffte es damals trotzdem zur EM 2004, für den Nachwuchs würde ein Remis wohl das Ende aller Träume von der Euro 2011 und damit auch von Olympia 2012 bedeuten.

"In jedem Spiel muss ein Sieg her. Wir stehen unter Zugzwang", sagt Adrion.

Fünf Punkte Rückstand

Die Isländer, vom ehemaligen Stuttgarter Bundesliga-Profi Eyjölfur "Jolly" Sverrisson trainiert, liegen bei einer mehr ausgetragenen Partie fünf Punkte vor der DFB-Elf auf dem begehrten zweiten Platz.

Das Adrion-Team hat die beiden Spiele gegen San Marino zwar mit 6:0 und 11:0 gewonnen, verlor aber zu Hause 1:2 gegen Tschechien und kassierte in Nordirland in der Nachspielzeit das Tor zum 1:1.

Gewissenhafte Vorbereitung

Deshalb sind zwei Siege in den beiden Partien gegen Island Pflicht, zumal danach das Spiel in Tschechien ansteht. "Das Nahziel bleiben die Play-offs zur EM-Teilnahme", stellt Adrion klar. Diese erreichen die zehn Gruppensieger und die vier besten Zweiten.

Doch der Coach wird sein Team gewissenhaft auf den Gegner vorbereiten. "Wir haben die Isländer mehrfach beobachtet", erklärt er: "Ich erwarte von allen Akteuren die vollkommene Identifikation mit der U 21 und der anstehenden Aufgabe. Nur so können wir diese Herausforderungen bewältigen."

Schmelzer, dessen gesamte Familie im Stadion sein wird, legt jedenfalls Optimismus an den Tag. "Wir wollen gegen Island gewinnen und die folgenden Begegnungen auch", sagt er: "Das muss als deutsche Nationalmannschaft unser Anspruch sein. Aber ich bin zuversichtlich."

Die voraussichtliche deutsche Aufstellung:

Sippel (1. FC Kaiserslautern) - Schwaab (Bayer Leverkusen), Höwedes (Schalke 04), Badstuber (Bayern München), Schmelzer (Borussia Dortmund) - Gebhart (VfB Stuttgart), Reinartz (Bayer Leverkusen), Holtby (VfL Bochum), Sam (1. FC Kaiserslautern) - Schieber (VfB Stuttgart), Choupo-Moting (1. FC Nürnberg)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel