vergrößernverkleinern
Marko Marin lief bislang sechsmal für die deutsche U 21 auf © getty

Für den deutschen Nachwuchs geht es gegen Frankreich nicht nur um die EM - auch die Zukunft des Trainers steht auf dem Spiel.

Berlin - Der Europameister-Titel ist das große Ziel, doch bei ihrem Gipfelsturm muss die deutsche U-21-Nationalmannschaft auf dem Weg zur EM 2009 in Schweden zunächst den dicken Brocken Frankreich aus dem Weg räumen.

"Es geht in dem Spiel um Leben oder Sterben", sagt DFB-Sportdirektor Matthias Sammer vor der ersten Playoff-Begegnung am Freitag (19 Uhr LIVE im DSF und LIVESCORES) in Magdeburg: "Wir beim DFB wollen alle leben. Deshalb zählt nur die Qualifikation für die EM."

Schließlich hätten alle DFB-Teams das Ziel, bei Turnieren Titel zu holen.

Sammer fordert "deutliche Steigerung"

Um sich für das Rückspiel fünf Tage später in Metz eine gute Ausgangslage zu schaffen, fordert Sammer vom Team von DFB-Trainer Dieter Eilts eine "deutliche Steigerung" gegenüber dem letzten Gruppenspiel.

Beim 0:0 gegen Israel vor einem Monat hatten beide Mannschaften angesichts der sicheren Playoff-Qualifikation phasenweise nur peinliches Ballgeschiebe geboten.

Für Sammer, der von den Spielern stets eine Gewinnermentalität verlangt, zu wenig.

"Wir haben Hochkaräter in der Mannschaft und sind besser besetzt. Aber um gegen Frankreich zu bestehen, müssen wir unser Potential abrufen", fordert der 41-Jährige.

Extremkletterer soll Siegeswillen vermitteln

Damit der absolute Siegeswille aus den deutschen U-21-Kickern herausgekitzelt wird, bestellte der DFB am vergangenen Dienstag extra den Extremkletterer Stefan Glowacz ins Teamquartier.

Der Bergsteiger, der auch schon vor der Heim-WM 2006 einen Vortrag vor der A-Nationalmannschaft gehalten hatte, erklärte den Junioren die wichtige Bedeutung von Leidenschaft und unbedingtem Einsatzwillen.

"Er hat den Jungs gut dargestellt, wie man eine große Herausforderung meistert", meinte Eilts.

Eilts' Job in Gefahr

Der DFB-Coach steht gegen Frankreich auch persönlich unter Druck.

Sollte sein Team wie vor zwei Jahren gegen England in den Playoff-Spielen scheitern und die EM-Endrunde erneut verpassen, könnte das möglicherweise das Ende von Eilts' Trainertätigkeit beim DFB bedeuten.

Verzichten muss der Ostfriese in Magdeburg auf Mats Hummels (Borussia Dortmund), Baris Özbek (Galatasaray Istanbul), Marcel Heller (MSV Duisburg), Jan Rosenthal (Hannover 96) und Patrick Ebert (Hertha BSC Berlin).

Löw stellt Marin ab

Dennoch stehen im Aufgebot namhafte Bundesliga-Profis. Bundestrainer Joachim Löw stellte sogar Marko Marin ab. "Das sind zwei extrem wichtige Spiele für das U-21-Team. Die Mannschaft braucht Marin dringend, um sich zu qualifizieren", sagte Löw.

Mit dabei ist auch der Bremer Shootingstar Mesut Özil. Allerdings wird der Deutsch-Türke derzeit vom türkischen Verband umgarnt.

Der 19-Jährige selbst äußert sich momentan nicht zu seiner Zukunft, auch wenn die Tendenz zur DFB-Elf geht. "Wir tun gut daran, das Thema jetzt zurückzustellen", erklärte Löw, der ein Gespräch mit Özil ankündigte.

Die voraussichtliche deutsche Mannschaftsaufstellung:

Neuer (Schalke 04) - Beck (1899 Hoffenheim), Schwaab (SC Freiburg), Höwedes (Schalke 04), Boenisch (Werder Bremen) - Castro (Bayer Leverkusen), Khedira (VfB Stuttgart), Özil (Werder Bremen), Dejagah (VfL Wolfsburg) - Marin (Borussia Mönchengladbach), Hunt (Werder Bremen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel