vergrößernverkleinern
Rene Adler zog sich schon im Mai 2006 einen Haarriss in der Rippe zu © getty

Der Nationaltorhüter soll schon nächste Woche wieder in Leverkusen trainieren. Gegen 96 wird aber ein 19-Jähriger im Tor stehen.

Leverkusen - Nationaltorhüter Rene Adler wird nach seinem Rippenbruch zu Beginn der kommenden Woche das Training beim Bundesligisten Bayer Leverkusen wieder aufnehmen.

Nach Untersuchungen, unter anderem von Nationalmannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth, gaben die Mediziner Adler in Abstimmung mit Leverkusens Mannschaftsarzt Dr. Achim Münster grünes Licht.

Wann die Leverkusener Nummer 1 jedoch ins Tor zurückkehren wird, steht abschließend noch nicht fest.

Giefer ersetzt Adler

"Aus medizinischer Sicht spricht nichts dagegen, mich Anfang kommender Woche wieder ins Training zu integrieren", sagte Adler, der sich die Blessur am vergangenen Samstag beim 1:2 beim VfB Stuttgart zugezogen hatte.

Ausgeschlossen ist ein Einsatz im Bundesliga-Heimspiel gegen Hannover 96 (Sa., ab 15 Uhr LIVE).

Für den Nationalkeeper wird der 19-jährige Fabian Giefer zwischen den Pfosten stehen.

Heynckes ist optimistisch

"Ich bin optimistisch, dass er in der laufenden Saison noch einmal eingreifen kann", sagte Trainer Jupp Heynckes und dachte dabei an den letzten Spieltag am 8. Mai, wenn Bayer auf Borussia Mönchengladbach trifft.

"Aber man muss genau abwägen, zumal der Junge auf die WM hingearbeitet hat. Da muss mann entscheiden, ob es nicht besser ist, die Verletzung in Ruhe auszukurieren."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel