vergrößernverkleinern
WM-Qualifikation: Das Hinspiel gegen Wales gewinnt Deutschland am 15. Oktober 2008. Piotr Trochowski erzielt den Siegtreffer
Für Piotra rochowski war es der erste Treffer im DFB-Dress © getty

Erst ein Fernschuss-Tor durch Trochowski bringt den Sieg für Deutschland gegen tiefstehende Waliser in der WM-Quali.

Von der DFB-Elf berichtet Martin van de Flierdt

Mönchengladbach - Die deutsche Nationalmannschaft hat in der WM-Qualifikation die Auswahl von Wales mit 1:0 (0:0) niedergerungen und sich das erhoffte Punktepolster in der Gruppe 4 erarbeitet.

Piotr Trochowski erzielte mit seinem ersten Länderspieltor den Treffer des Tages (72.) in Mönchengladbach.

Das DFB-Team führt die Qualifikationsgruppe nun mit zehn Zählern vor den punktgleichen Russen und Walisern (jeweils sechs) an.

Ballacks Wade hält

Vor 44.500 Zuschauern im Borussia-Park hatte Bundestrainer Joachim Löw exakt die gleiche Formation aufgeboten, die schon am Samstag beim 2:1 gegen Russland begonnen hatte.

Auch Kapitän Michael Ballack, der wegen muskulärer Probleme an der rechten Wade zwei Tage lang mit dem Training hatte aussetzen müssen, hatte von den DFB-Ärzten grünes Licht für einen Einsatz erhalten.

Waliser stehen tief

Im Gegensatz zur rauschhaften ersten Spielhälfte von Dortmund begann die Begegnung zäh, was nicht zuletzt auf die sehr defensive Marschroute der Waliser zurückzuführen war.

Ihr 3-5-1-1 variierten sie zumeist so, dass sich den deutschen Angriffen eine Fünfer-Abwehrkette in den Weg stellte. Bisweilen bauten sie eine Wand von neun Feldspielern vor dem eigenen Strafraum auf.

Schweinsteiger trifft die Latte

Das DFB-Team tat sich schwer damit, Löcher in dieses Bollwerk zu reißen. Bastian Schweinsteiger, dessen Linksschuss aus 24 Metern die Latte touchierte, beschwor erst nach 31 Minuten erstmals Torgefahr herauf.

Ein abgefälschter Versuch von Trochowski aus der Distanz, der über den Querbalken segelte (37.), und ein Flachschuss Ballacks, der Torhüter Wayne Hennessey zum Nachfassen zwang (41.), waren die einzigen weiteren nennenswerten Aktionen des deutschen Teams vor der Pause.

Die Waliser näherten sich nur bei einem deutlich verzogenen Linksschuss von Craig Bellamy (28.) dem Tor von Rene Adler.

Helmes kommt für Klose

Zur zweiten Spielhälfte brachte Löw mit Patrick Helmes für Klose einen frischen Stürmer, auch wil Klose sich im ersten Durchgang verletzte. Die deutsche Mannschaft bemühte sich nun vermehrt um direkten Zug zum Tor.

So lenkte Gäste-Abwehrchef James Collins einen Flachschuss Trochowskis nur mit Glück mit der Hacke neben das eigene Tor (50.).

Auch die Waliser kamen nun hin und wieder aus ihrem Schneckenhaus heraus und das nicht ungefährlich.

Adler pariert gegen Bellamy

Doch der aufgerückte James Morgan brachte unter Bedrängnis einen Kopfball aus drei Metern nicht aufs Tor (53.), Bellamy unterzog anschließend aus 13 Metern Adler einer ersten Prüfung (54.).

Die deutsche Mannschaft blieb allerdings tonangebend. Nach hervorragendem Doppelpass mit Schweinsteiger trat Trochowski acht Meter vor Hennessey über den Ball (58.), Schweinsteiger (60./71.) und Philipp Lahm (64.) verfehlten das Gäste-Tor mit Distanzschüssen nur knapp.

Dann endlich sorgte Trochowski für die erlösende Führung. Der Hamburger ließ David Edwards am linken Strafraumeck gleich zweimal aussteigen, bevor er den Ball ins rechte Tordreieck jagte (72.).

Ballack, der einen Freistoß an den rechten Pfosten setzte (74.), Helmes (83./89.) und Thomas Hitzlsperger (90.+2) vergaben anschließend die besten Chancen, den verdienten Sieg höher zu gestalten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel