vergrößernverkleinern
Michael Ballack bestritt 2010 lediglich ein Länderspiel für Deutschland © imago

Die internationale Presse zeigt ihr Mitgefühl für den Ausfall von Michael Ballack. Kevin Boateng bekommt dagegen Kritik zu spüren.

München - Mitgefühl für "Opfer" Michael Ballack und harsche Kritik an "Täter" Kevin Boateng.

Die internationalen Medien waren sich nach dem WM-Aus des deutschen Nationalmannschaft-Kapitäns einig: "Deutschland verliert die wichtigste Figur", titelte "El Mundo".

Der gebürtige Berliner Boateng wurde von vielen Zeitungen offen an den Pranger gestellt. Der Spieler vom FC Portsmouth hatte Ballack im FA-Cup-Finale gegen den FC Chelsea (0:1) übel gefoult.

"Die Weltmeisterschaft von Boateng hat schon am Samstag in Wembley begonnen, als er der WM-Teilnahme Ballacks mit einem Schlag auf den rechten Knöchel ein Ende gesetzt hat", schrieb die "Gazzetta dello Sport".

Die "Times" meinte eher zurückhaltend: "Boateng hat sich mit dieser Aktion in Deutschland keine neuen Freunde gemacht."

Schweinsteiger nun in der Pflicht

Während die spanische Tageszeitung "Sport" nun Bayern-Profi Bastian Schweinsteiger ("Er muss jetzt mehr Verantwortung übernehmen") in die Pflicht nahm, brachte die "Corriere dello Sport" sogar den ursprünglich für die WM nicht berücksichtigten Thomas Hitzlsperger (Lazio Rom) als Ballack-Ersatz ins Gespräch.

"Jetzt kann Hitzlsperger auf einen Anruf des deutschen Coachs Joachim Löw hoffen", schrieb das Blatt.

Die englische Zeitung "The Mirror" gewann dem WM-Ausfall von Ballack sogar noch etwas Positives ab - und heizte die Stimmung zwischen den alten Rivalen noch vor dem WM-Anpfiff mächtig an.

"Diese Nachricht gibt dem englischen Team Auftrieb. Immerhin könnten die Three Lions in der ersten K.o.-Runde auf Deutschland treffen."

SPORT1 hat die Presstimmen aus England, Italien und Spanien.

The Sun:

"WM-Leid für Michael Ballack. Die schlimmsten Befürchtungen bestätigten sich bei der Untersuchung in München. Die deutsche Mannschaft muss einen großen Verlust hinnehmen."

The Mirror:

"Michael Ballack beklagt sich über Kevin-Prince Boateng, der seinen WM-Traum jäh platzen ließ. Aber diese Nachricht gibt dem englischen Team Auftrieb. Immerhin könnten die Three Lions in der ersten K.o.-Runde auf Deutschland treffen."

The Times:

"Ballacks Aus für die WM. Boateng hat sich mit dieser Aktion in Deutschland keine neuen Freunde gemacht. Einst spielte er in den Jugendmannschaften seines Geburtslandes. Jetzt spielt er bei der WM für Ghana, es ist das Heimatland seines Vaters - und Vorrundengegner der deutschen Mannschaft."

Tuttosport:

"Deutschland verliert seinen Kapitän. Michael Ballack wird nicht in Südafrika mitspielen. Löw muss auf den Mittelfeldspieler verzichten."

Gazzetta dello Sport:

"Die Weltmeisterschaft von Kevin Boateng hat schon am Samstag in Wembley begonnen, als er der WM-Teilnahme Ballacks mit einem Schlag auf den rechten Knöchel ein Ende gesetzt hat. Der in Deutschland geborene Boateng ist Halbbruder von Jerome Boateng der mit der deutschen Nationalmannschaft nach Südafrika fahren soll."

Corriere dello Sport:

"Ballack K.o. - Südafrika adieu. Eine riesige Enttäuschung für den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft nach der Verletzung vom Samstag. Jetzt kann der Lazio-Spieler Hitzlsperger auf einen Ruf des deutschen Coaches Löw hoffen."

La Repubblica:

"Knöchel-K.o., keine Weltmeisterschaft für Michael Ballack. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft ist am Boden zerstört."

Marca:

"Schlechte Nachrichten für Deutschland im Hinblick auf die WM in Südafrika: Die Schwere der Knöchelverletzung von Michael Ballack lässt seinen Einsatz nicht zu."

AS:

"Michael Ballack fällt für die WM aus - Deutschland steht ohne Kapitän da. Er wurde von Boateng verletzt, einem Spieler des deutschen Vorrundengegners Ghana."

El Mundo:

"Deutschland verliert seinen Kapitän und die wichtigste Figur. Die Weltmeisterschaft findet ohne Michael Ballack statt. Die Untersuchungen bestätigten, dass er in Südafrika nicht auflaufen kann."

Sport:

"WM ohne Ballack! Das ist der erste harte Rückschlag für Deutschland im Kampf um den vierten WM-Titel. Schweinsteiger muss jetzt mehr Verantwortung übernehmen.

Gol TV:

"Herber Rückschlag für Deutschland. Einer der großen Favoriten auf den Titel ist geschwächt. Michael Ballack fällt wegen einer Verletzung im Sprunggelenk aus."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel