vergrößernverkleinern
Manuel Neuer wurde im vergangenen Jahr mit der U 21 Europameister © getty

Deutschlands Nummer eins Manuel Neuer spricht im Interview über die Aussichten für die WM und sein Verhältnis zu Tim Wiese.

Vom DFB-Team berichtet Martin Volkmar

Frankfurt/Main - Die deutsche Nationalmannschaft fliegt mit Rückenwind zur WM nach Südafrika.

Die nach den zahlreichen Ausfällen neu formierte Elf von Bundestrainer Joachim Löw bestand den Härtetest gegen Bosnien-Herzegowina und feierte beim 3:1 in Frankfurt einen gelungenen Abschluss der Vorbereitung.

Auch Manuel Neuer ging zufrieden in den Kurzurlaub bis zum Abflug am Sonntagabend.(244913DIASHOW: Die Bilder des Spiels)

Trotz des Gegentreffers von Edin Dzeko konnte der 24-Jährige auch in seinem fünften Länderspiel überzeugen.

Im Interview spricht der Schalker nach seiner zweiten Partie als deutsche Nummer 1 über die Aussichten für die WM, die Bilanz der Vorbereitung und sein Verhältnis zu Tim Wiese.

Frage: Wie fällt die Bilanz nach Ihren ersten beiden Spielen als Nummer 1 aus?

Manuel Neuer: Persönlich bin ich auf jeden Fall zufrieden und freue mich jetzt auf die WM. Als Mannschaft können wir auch zufrieden sein. Das Gegentor war unglücklich. Wenn wir vorher das 1:0 machen, wäre es gar nicht zu der Situation gekommen. Aber wir haben danach wieder drei Tore gemacht. Wenn uns das auch bei der WM gelingt, sieht es gut aus.

Frage: Mit welchem Gefühl fliegen Sie nach Südafrika?

Neuer: Mit einem guten Gefühl nach den beiden Siegen gegen Ungarn und Bosnien-Herzegowina. Unser Ziel ist es, die guten Sachen mitzunehmen und die schlechten zu Hause zu lassen.

[image id="1ae5097d-65bf-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Frage: Was fehlt noch bis zum Spiel gegen Australien?

Neuer: Wir haben sicherlich nicht mehr viel Zeit. Aber ich denke, wir sind schon auf einem guten Niveau. Daran müssen wir ab Montag in Südafrika anknüpfen und dann natürlich unser Potenzial auch auf dem Platz umsetzen.

Frage: Wie bewerten Sie die Probleme in der ersten Halbzeit?

Neuer: Es war nicht so leicht, ins Spiel zu kommen, das ist uns zunächst nicht gelungen. Aber nach dem Ausgleich hat man in der zweiten Halbzeit gesehen, dass wir einen guten Ball spielen können. Da hatten wir mehr Selbstbewusstsein und sind souverän aufgetreten. Deshalb war es eine gelungene Generalprobe.

Frage: Die Viererkette stand aber nicht immer sicher, oder?239581(DIASHOW: Die deutschen Kapitäne)

Neuer: Wir haben ja in dieser Zusammensetzung zum ersten Mal zusammengespielt. Philipp Lahm war wieder dabei, der uns natürlich durch seine große Erfahrung Sicherheit gibt. Wir hatten bisher in der Viererkette keine großen Probleme. Das Tor war ja nicht herausgespielt, sondern ist aus einer dummen Aktion passiert. Von daher denke ich, dass die Abwehr passt.

Frage: Wie fällt Ihr Fazit der dreiwöchigen Vorbereitung aus?

Neuer: Sehr positiv. Wir haben intensiv und mit voller Konzentration gearbeitet. Jetzt freut sich jeder Spieler auf die Weltmeisterschaft.

Frage: Die meisten Spieler spielen zum ersten Mal eine WM, allerdings hat ein Großteil im vergangenen Jahr die U-21-EM gewonnen. Kann das hilfreich sein?

Neuer: Das war natürlich eine gute Erfahrung auf internationalem Niveau für uns junge Spieler. Sicherlich war es auch wertvoll, dass wir bis zum Schluss dabei waren und Europameister geworden sind. Daraus kann man immer etwas mitnehmen.

Frage: Sie haben vor dem Trainingslager Ihr gutes Verhältnis zu Tim Wiese betont. Hat sich daran nach der Entscheidung für Sie als Nummer 1 etwas geändert?

Neuer: Nein, daran hat sich nichts geändert.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel