vergrößernverkleinern
Deutschland bei der WM 2010: Der Auftakt gegen Australien lief mit einem 4:0-Sieg bestens, nun wartet das zweite Vorrundenduell gegen Serbien. Ein Sieg wäre ein wunderbares Omen, wenn man die Historie bedenkt, denn alle drei deutschen WM-Titel führten über das frühere Jugoslawien. SPORT1 blickt zurück
Thomas Müller (2.v.l.) erzielte gegen Australien sein erstes Länderspieltor © getty

Thomas Müller gibt sich nach dem Sieg gegen Australien genau so lässig wie zuvor auf dem Spielfeld. Löw sieht sich bestätigt.

Durban ? Mit dem 4:0-Sieg gegen Australien ist dem DFB-Team ein Traumstart in die WM gelungen. Die deutschen Akteure waren nach dem hochverdienten Erfolg rumdum zufrieden. Bundestrainer Joachim Löw wurde in seiner Aufstellungs-Entscheidung für Miroslav Klose und Thomas Müller bestätigt. Beide steuerten einen Treffer bei. (249070die Bilder)

"Bei Müller wundere ich mich immer wieder, mit welcher Frechheit und Lockerheit er spielt", zeigte sich selbst Löw von der Leistung Müllers ein wenig überrascht.

Auch nach dem Spiel gab sich der Münchner Senkrechtstarter überaus lässig.

Die Australier ärgerten sich nach dem Schlusspfiff über das frühe Gegentor, das ihre Taktik früh über den Haufen warf.

SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel.

Bundestrainer Joachim Löw: "Die Anspannung war groß. Der Sieg gibt Selbstbewusstsein. Mit einem weiteren Sieg können wir ins Achtelfinale einziehen. Ich weiß, was Podolski und Klose bei der Nationalmannschaft leisten. Ich kenne ihre Stärken. Wir haben viele Dinge gut gemacht. Bei Müller wundere ich mich immer wieder, mit welcher Frechheit und Lockerheit er spielt. Trochowski hat eine gute Vorbereitung gespielt, aber Müller geht gegen defensive Teams mehr in den Rücken der Abwehr. Die Kombinationen waren schon so vorgesehen. Wir haben gut umgeschaltet. Es sind mir aber auch kleine Fehler aufgefallen. Die Abwehr hätte noch ein bisschen weiter nach vorne rücken können. Wir wissen alle, dass Australien nicht das Maß aller Dinge war. Es war ein Auftakt, der gut tut, aber es gibt überhaupt keinen Grund zur Euphorie."

Lukas Podolski (1. FC Köln): "Es hat mich nicht überrascht, dass wir heute so gespielt haben. Wir haben in der Vorbereitung gut trainiert und das im Spiel auch umsetzen können."

Philipp Lahm (Bayern München): "Wir haben in den ersten Minuten Glück gehabt. Die Mannschaft hat sehr viel Qualität, das sieht man. Wir haben uns viele Chancen erarbeitet. Die Mannschaft hat bestätigt, dass hier einiges drin ist. Es war wichtig, das Auftaktspiel gewonnen zu haben, aber es ist noch ein langer Weg."

Miroslav Klose (Bayern München): "Das hat alles gut gepasst. Es ist wichtig, dass es im ersten Spiel geklappt hat. Wir haben uns Respekt verschafft. Man hat gesehen, dass wir Spaß am Fußball haben. Ich weiß, was ich kann. Ich habe mich super gefühlt."(Der WM-Spielplan)

Thomas Müller (Bayern München): "Es freut mich sehr, dass es so gut geklappt hat. Wenn ich schon dabei bin, will ich gute Leistungen zeigen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Wir waren gut organisiert und haben schönen Fußball gespielt. Wir müssen schauen, dass wir dranbleiben."(Die WM-Kader im Überblick).

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): "So kann es natürlich weitergehen. Aber wir müssen schauen, dass wir defensiv noch besser in der Ordnung stehen."

Oliver Kahn (Ex-Nationaltorwart im ZDF): "Was man heute gesehen hat, war einfach klasse. Das war eine perfekte Organisation. Es gab viele einstudierte Spielzüge, die Mannschaft ist fit. Die Mannschaft ist jetzt im Turnier drin. Das war ein perfekter Start und ein perfekter Abend." (GAMES: Das WM-Tippspiel)

Trainer Pim Verbeek (Australien): "Nach zehn Minuten ein Gegentor zu bekommen, war nicht geplant. Dann kam der zweite Treffer hinterher und dann kommst du nicht mehr ins Spiel. Diese Niederlage müssen wir erstmal verdauen. Wir haben jetzt zwei Endspiele."

Lucas Neill (Abwehrspieler Australien): "Deutschland hat gut gespielt, aber wir haben ihnen auch die Möglichkeit dazu gegeben. Dieses frühe Tor hätte nicht fallen dürfen. Und dann noch die Rote Karte, bei 0:2 mit zehn Mann wird es schwer. Aber wir müssen uns jetzt auf das Ghana-Spiel konzentrieren. Wir haben noch die Chance, sechs Punkte zu holen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel