vergrößernverkleinern
Deutschland stand in den letzten drei Weltmeisterschaften mindestens im Halbfinale © getty

Trotz des Halbfinal-Aus gegen Spanien überwiegt bei den deutschen Fans die Freude. SPORT1 fasst die User-Meinungen zusammen.

Von Ingo Weber

München - Aus der Traum vom vierten Stern: Deutschland scheiterte bei der WM in Südafrika im Halbfinale gegen Spanien.

Gegen die Iberer konnte das DFB-Team nicht an die starken Leistungen gegen England und Argentinien anknüpfen und zog wie schon beim EM-Finale 2008 mit 0:1 den Kürzeren 260484(DIASHOW: Die Bilder des Spiels).

"Es ist sehr schade, dass wir verloren haben. Aber das Spiel wurde von den Deutschen zu ängstlich geführt", meint SPORT1-User Lutz. Mit dieser Aussage steht er nicht alleine.

Kritik an Löw

Obwohl es nicht für das Finale gereicht hat, sind die meisten Deutschen stolz auf das Team von Jogi Löw (Der SPORT1-WM-Spielplaner).

"Die deutsche Mannschaft hat mehr erreicht als viele ihr überhaupt zugetraut haben. Gegen die wohl unbestritten beste Mannschaft der Welt auszuscheiden ist keine Schande", meint User Urqui.

Doch Bundestrainer Joachim Löw werden nach dem Auftritt gegen Spanien taktische Fehler unterstellt. Auch die Schiedsrichter und die FIFA bekommen ihr Fett weg. (GAMES: Das WM-Tippspiel)

SPORT1 hat weitere User-Meinungen zusammengefasst:

Thomas: Es war ein schlechtes Spiel der Deutschen, weil der Gegner nichts anderes zuließ! Die defensive Taktik von Jogi hat sein übriges getan! Viel zu weit hinten gestanden, statt die Spanier aggressiv zu attackieren! So kann man nicht gewinnen. Nur 1 1/2 Torchancen sind zu wenig um ein Spiel zu gewinnen. Uruguay lässt grüssen.

Lance: Im entscheidenden Moment wieder die Hosen voll gehabt. Löw muss weg, eigentlich egal, wer kommt, aber so darf man nicht auftreten. Selbst Paraguay hat gezeigt, wie man die übermächtigen Spanier in Verlegenheit bringt. Bin fassungslos aufgrund der eigenen Leistung.

Vune13: Anerkennung für die Spanier, die verdient gewonnen haben, obwohl ich sagen muss, dass wir sie auch spielen lassen haben. Für mich zu wenig aggressiv in den Zweikämpfen und zu weit weg. Eigentlich hätte man befreit aufspielen können, zu verlieren gab es nur das Halbfinale.

Feierbiest2010: Statt sich darüber zu freuen, wie weit wir in diesem Turnier gekommen sind, lese ich überall nur Nörgeleinen. Bei der WM 2006 schilderte mir ein Engländer die allgemeine Meinung über die deutschen Fans: "You only sing when you´re winning". Traurig, dass er Recht behalten sollte. Trotzdem: Kopf hoch Deutschland, geile WM gespielt und heute verdient gegen (taktisch) überragende Spanier ausgeschieden. Und am Sonntag schreien wir die Niederländer zum Sieg. Hup Holland Hup.

Chris: Denke, dass man heute gesehen hat, dass ein Ballack doch fehlt. Allein seine Präsenz auf dem Platz. Glückwunsch an Spanien, großartiges Spiel! Und trotzdem tolles Turnier der Deutschen, wer hätte mit dem Halbfinale gerechnet?

Manfred: Da waren einige wohl zu beschäftigt damit, Politik in eigener Sache zu machen. Von wegen verschworene Gemeinschaft. Man wird wohl wieder versuchen diese Durchschnittsleistung als Sommermärchen zu verkaufen, dabei war bis auf die Sternstunde gegen schwache Argentinier nichts Beeindruckendes dabei.

Fan: Trochowski für Müller war eine Fehlentscheidung, aber der war schon immer ein Liebling vom Löw. Auch die Auswechslungen kamen zu spät und waren eine Katastrophe, die Einstellung zum Spiel war miserabel. Der Trainerstab hat 70% Schuld an der Niederlage. Danke Löw.

Superfly71: Diese Arroganz, die das DFB-Team im Spiel an den Tag gelegt hat, fand ich zum Kotzen. Da hätte ich mir wirklich gewünscht, dass mal ein deutscher Spieler ordentlich dazwischen geht, auch mit der Gefahr einer Gelben Karte. Leider haben wir heute zu weit von den Leuten weggestanden, so dass Spanien diese Mätzchen machen konnte. Aber diese Arroganz sollten sie ganz schnell ablegen, denn damit verspielen sie in meinen Augen Sympathie. Für Deutschland war es ein klasse Turnier! Macht Mut für die Zukunft! Danke Jungs!

Georg: Ich denke die Mannschaft wurde taktisch schlecht eingestellt. Schweinsteiger hatte das im Interview kurz nach dem Spiel auch deutlich gesagt. Nur auf Konter spielen reicht einfach nicht. Spanien war gut, aber nicht die Übermacht. Es hat im Kopf der Mannschaft einfach überhaupt nicht gestimmt. Zu viele sinnlose Diskussionen im Vorfeld (Lahm vs. Ballack etc). Es war überhaupt kein Kampfgeist zu spüren und kein Wille wirklich was zu erreichen. Schwaches Zweikampfverhalten und noch schwächeres Passspiel.

Mardu: Man spielt nun mal nur so gut, wie es der Gegner zulässt und Spanien hat nichts zugelassen. Gegen Argentinien und England haben sie durch frühe Tore auch Selbstvertrauen bekommen und der Gegner musste die Räume aufmachen und hat ihnen mehr Platz zum Spielen gelassen.

Markus: David Villa hätte nach seiner Tätlichkeit genauso wie Frings 2006 gesperrt werden müssen und ohne ihn wären die Spanier nicht mal ins Achtelfinale gekommen. Aber so hat die FIFA bald erreicht das Spanien Weltmeister wird. Das stinkt zum Himmel. 2002 Ballack, 2006 Frings, 2010 Müller - schön wie die FIFA es immer schafft, uns kurz vorm Ziel in die Karre zu fahren. Spanien heute verdienter Sieger, aber mit Hilfe der FIFA.

Stolzerfan: Wer hätte allen Ernstes vor der WM damit gerechnet, dass ein so junges Team so überzeugen kann. Wenn man bedenkt, dass vor der WM ein Messi, Ronaldo oder Kaka als die WM-Stars angesehen wurden und Müller dann alle drei in den Schatten stellt, kann man nur stolz sein. Ich denke, mit der Truppe sollte man zuversichtlich in die Zukunft schauen, da wächst richtig was heran. Ich bin stolz auf unsere Mannschaft.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel