vergrößernverkleinern
Einheliige Zustimmung für Löw (r.) und Bierhoff kommt aus der Liga © getty

Die DFB-Akteure sind begeistert von der Vertragsverlängerung von Bundestrainer Joachim Löw, die Liga reagiert mit Zustimmung.

München - Die Nationalspieler gratulierten aus dem Urlaub per SMS, die Bundesliga atmete erleichtert auf und Franz Beckenbauer spricht schon vom nächsten Titelgewinn:

Die Vertragsverlängerung im zweiten Anlauf mit Bundestrainer Joachim Löw ist im deutschen Fußball einhellig begrüßt worden.

"Löw hat diese Mannschaft aufgebaut und einen hervorragenden Job gemacht. Das Team ist jetzt Dritter bei der WM geworden, also ist noch etwas Luft nach oben. Die Mission des Bundestrainers ist erst dann vollendet, wenn ein Titel erreicht wird", sagte der frühere Weltmeister-Teamchef Beckenbauer dem "Hamburger Abendblatt".

Die WM-Teilnehmer erfuhren von der Einigung ihres Trainers mit dem Deutschen Fußball-Bund im Urlaub. 262274(DIASHOW: Die Ankunft des DFB-Teams in Frankfurt)

"Ich habe sie per SMS informiert", berichtete Löw:

"Es gab bereits einige Rückmeldungen, von Per Mertesacker, Miroslav Klose und Bastian Schweinsteiger. Sie haben gesagt: Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass du weitermachst."

Auch in der Bundesliga stieß das Ende der monatelangen Hängepartie auf viel Zustimmung.

Die Reaktionen im Überblick:

Joachim Löw (Bundestrainer): "Wir freuen uns sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit dem DFB und der Mannschaft. Wir haben bei der WM sehr, sehr viel Spaß gehabt und freuen uns auf die weiteren Aufgaben.

Wir haben hervorragende sportliche Perspektiven, und es ist für uns eine große Herausforderung, nach der erfolgreichen WM in Südafrika nun die Vorbereitungen für die EM in Angriff nehmen zu können."

Theo Zwanziger (DFB-Präsident): "Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit. Der deutsche Fußball hat sich seit dem Jahr 2004 sehr positiv entwickelt.

Dazu tragen viele Facetten bei, besonders natürlich die Nachwuchsförderung des Verbandes. Dabei ist die Handschrift des Bundestrainers für diese noch junge Nationalmannschaft immens wichtig.

Deshalb war es immer mein oberstes Ziel, den Vertrag mit Joachim Löw und seinem Team zu verlängern."

Oliver Bierhoff (Nationalmannschaftsmanager):

"Wir haben gemeinsam wichtige Fortschritte erzielt, beachtliche Erfolge erreicht und viel für das Image des deutschen Fußballs getan.

Durch unsere Vertragsverlängerung ist für die beiden nächsten Jahre eine Fortsetzung unseres Kurses und damit Kontinuität garantiert.

Die Auseinandersetzungen der vergangenen Monate sind für alle vergessen, wir gehen unbelastet in die nächste Etappe unserer Zusammenarbeit."

Reinhard Rauball (Präsident des Ligaverbandes): "Ich habe Theo Zwanziger zu dem Ergebnis der Verhandlungen gratuliert und erklärt, dass die Ligavertreter sowohl der Verlängerung mit dem Trainerstab und Oliver Bierhoff als auch den Vertragsinhalten vorbehaltslos zustimmen.

Die Nationalmannschaft hat in Südafrika eine hervorragende Vorstellung abgeliefert und eine vielversprechende Zukunft vor sich. Von daher war es nur folgerichtig, in dieser Frage auf Kontinuität zu setzen."

Michael Ballack: "Ich freue mich, dass das gesamte Team weiter macht. Es hat gemeinsam hervorragende Arbeit geleistet. Die Mannschaft vertraut Joachim Löw, deshalb wird der von ihm eingeschlagene Weg richtigerweise fortgesetzt."

Rene Adler: "Ich kann diese Entscheidung von Joachim Löw nur begrüßen. Er und sein Trainerteam haben gemeinsam mit Oliver Bierhoff viel für den deutschen Fußball getan. Es hätte mich gewundert, wenn Joachim Löw diese Arbeit, die er selbst begonnen hat, nun einem anderem überlassen hätte."

Simon Rolfes (alle Nationalspieler): "Ich freue mich natürlich. Die sportliche Entwicklung der Nationalmannschaft war in den letzten Jahren genauso positiv wie das Bild, das sie nach außen abgegeben hat.

Kontinuität ist immer ein wichtiger Faktor, um Erfolg zu haben."

Christian Nerlinger (Sportdirektor Bayern München): "Ich habe das schon erwartet, dass Joachim Löw und Oliver Bierhoff verlängern. Ich glaube, es wird insgesamt hervorragend gearbeitet beim DFB.

Die Spieler gehen immer gerne zur Nationalmannschaft, und deshalb ist es positiv, dass die Zusammenarbeit fortgesetzt wird."

Felix Magath (Trainer und Manager Schalke 04): "Ich habe nach dieser Weltmeisterschaft nichts anderes erwartet. Das ist für alle Beteiligten die logischste und sinnvollste Lösung und für den deutschen Fußball das Beste."

Klaus Allofs (Sportdirektor und Geschäftsführer von Werder Bremen): "Wenn man sieht, wie stark die Nationalmannschaft in Südafrika aufgetreten ist und wie gut die Arbeit im Trainerteam funktioniert, kann man diese Vertragsverlängerung nur gutheißen.

Dass der gesamte Stab weitermacht, ist sicher die beste Lösung."

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen/ehemaliger DFB-Teamchef): "Das ist eine sehr gute Entscheidung aller Beteiligten. Dass alle Vier bleiben, ist super, das passt.

Dann kann die Entwicklung der letzten Jahre mit der jungen, talentierten Mannschaft weitergehen. Die Basis für die Zukunft ist da."

Jupp Heynckes (Trainer Bayer Leverkusen): "Dies ist wichtig für die Kontinuität in der Betreuung der Nationalmannschaft. Das Trainer- und Managerteam hat in der Vergangenheit so gute Arbeit geleistet, dass die jetzige Vertragsverlängerung für mich nur ein logischer Schritt ist."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer von Borussia Dortmund): "Das war eine logische Entscheidung. Im Prinzip hätte man das auch sofort nach der WM machen können. Der Posten des Bundestrainers ist Joachim Löw auf den Leib geschnitten.

Das ist eine gute Entscheidung für den deutschen Fußball."

Dieter Hoeneß (Geschäftsführer VfL Wolfsburg): "Deutschland kann über die Entscheidung froh sein. Sie ist gut für alle Beteiligten: Für die Nationalmannschaft, den DFB, aber auch für Löw und sein Team.

Es ist wichtig, dass die erfolgreich begonnene Arbeit fortgesetzt wird und bei der Nationalmannschaft wieder Kontinuität Einzug hält."

Harald Strutz (Präsident Mainz 05, DFB-Vorstandsmitglied, stellvertretender DFL-Vorsitzender): "Die Vertragsverlängerung finde ich gut. Es ist die logische Konsequenz der erfolgreichen WM.

Die Mannschaft hat sich unter Löw hervorragend präsentiert und begeisternden Fußball gespielt."

Stefan Kuntz (Vorstandsvorsitzender 1. FC Kaiserslautern): "Joachim Löw hat herausragende Arbeit als Bundestrainer geleistet. Deshalb ist es sehr gut für den deutschen Fußball, dass er seine Arbeit nachhaltig fortführen kann."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel