vergrößernverkleinern
Entscheidung offen: Philipp Lahm (l.) und Michael Ballack kämpfen ums Kapitänsamt © getty

Lahm bleibt im Konflikt mit Ballack bei seiner Meinung. Doch Bundestrainer Löw will die Frage wohl erst im September entscheiden.

Von Martin Volkmar

München - Der Machtkampf um die Kapitänsrolle in der deutschen Nationalmannschaft geht weiter:

Die Entscheidung zwischen Michael Ballack und Philipp Lahm wird Bundestrainer Joachim Löw wohl erst Anfang September bekanntgeben.

Und WM-Kapitän Philipp Lahm bekräftigte im Gespräch mit SPORT1, dass er die Spielführerbinde behalten will.

Zudem wies er die Kritik von Vorgänger Michael Ballack zurück, der ihm im Audi Star Talk mangelnden Respekt vorgeworfen hatte. (die komplette Sendung am Dienstag um 23 Uhr im TV bei SPORT1)

Kein mangelnder Respekt vor Ballack

"Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich immer mit jedem respektvoll umgehe. Das ist auch hier genauso", sagte Lahm nach der Saisoneröffnung des FC Bayern am Sonntag.

"Ich habe lediglich auf eine Frage geantwortet, dass ich nach der WM Kapitän der Nationalmannschaft bleiben will, weil mir das Amt einfach Spaß macht."

Damit sei die Sache für ihn "gegessen", so Lahm weiter: "Am Ende entscheidet der Bundestrainer, wer Kapitän ist. Und der wird uns die Entscheidung dann mitteilen."

Entscheidung vor Start in die EM-Quali

Das soll wohl erst nach einem Gespräch mit beiden Kandidaten vor den beiden EM-Qualifikationsspielen gegen Belgien (3. September) und Aserbeidschan (7. September) passieren.

"Wir machen jetzt das Spiel, dann haben wir genügend Zeit, darüber zu diskutieren", sagte Teammanager Oliver Bierhoff vor dem Länderspiel am Mittwoch in Dänemark.

"Bei diesem August-Termin stellt sich die Kapitänsfrage nicht, darüber werden wir bei den EM-Qualifikationsspielen im September reden."

Dann könnten sowohl der wie die meisten WM-Teilnehmer in Kopenhagen geschonte Lahm als auch der nach seiner Fußverletzung noch nicht ganz fitte Ballack wieder dabei sein.

Allerdings wird schon jetzt immer deutlicher, dass Ballacks frühere Position als unumstrittener Anführer der DFB-Auswahl durch die WM erheblich gelitten hat.

Müller spricht sich für Lahm aus

So hat sich Thomas Müller auf die Seite seines Teamkollegen beim FC Bayern geschlagen.

"Bei der WM war Philipp nicht nur der richtige, sondern ein hervorragender Kapitän", meinte der Shootingstar vielsagend in der "Bild". "Aber das ist nicht meine Entscheidung."

Auch Ballack hatte bei SPORT1 betont, dass Löw die Entscheidung treffe.

Gleichzeitig machte er jedoch deutlich: "Ich gehe davon aus, dass ich Kapitän bleibe. Ich habe da auch nichts anderes gehört."

Fortsetzung folgt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel