vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger im Zweikampf mit dem Belgier Jan Vertonghen © getty

Nicht nur bei Bastian Schweinsteiger überwiegt nach dem hart erkämpften Sieg in Belgien die Erleichterung. SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel.

Brüssel - Ende gut, alles gut:

In Belgien tut sich die deutsche Nationalmannschaft zum Auftakt der EM-Qualfiktation in den ersten 45 Minuten gegen starke "Rote Teufel" sehr schwer.283060(DIASHOW: Die Bilder des Spiels)

Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang fährt das DFB-Team aber dennoch den erhofften Dreier im Brüsseler König-Badouin-Stadion.

So überwiegt am Ende beim DFB-Team die Zufriedenheit, während Belgiens Daniel van Buyten mit dem Spielverlauf hadert.

SPORT1 hat die Stimmen zum Spiel.

Joachim Löw (Bundestrainer): "Ich habe die Belgier so gut erwartet. Der Sieg war wichtig, die Mannschaft hat guten Spirit bewiesen. In der ersten Halbzeit haben wir etwas gebraucht, in Schwung zu kommen. Die Kombinationen waren nicht so sicher wie bei der WM. In der zweiten Halbzeit ist das besser geworden, da haben wir das Spiel gut im Griff gehabt. Jetzt freuen wir uns natürlich, gegen Aserbaidschan auch mal wieder ein Heimspiel zu bestreiten."

Philipp Lahm (Bayern München): "Jeder Anfang ist schwer, deshalb war es wichtig, dass wir direkt auswärts drei Punkte geholt haben. Wir wissen, dass wir noch 13 Monate vor uns haben, bis wir uns qualifizieren können. Das wird ein weiter und harter Weg."

Miroslav Klose (Bayern München): "In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan und viele unnötige Ballverluste gehabt. In der zweiten Halbzeit haben wir zunächst cleverer agiert und auch unser Tor gemacht, aber am Ende müssen wir die Sache hier ruhiger runterspielen. Nach einer WM ist es immer schwierig, weil wir auch noch nicht die Spielpraxis haben. Dafür haben wir das hier gut gemacht."(DATENCENTER: EM-Qualifikation)

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): "Das war ein schweres Stück Arbeit. Wir sind froh, dass wir hier gewonnen haben. Das war nicht leicht gegen eine gute belgische Mannschaft. Wir haben das gut gemacht und verdient gewonnen. Mit so einem Start ist uns schon mal was Gutes gelungen. Jetzt müssen wir gegen Aserbaidschan nachlegen."

Thomas Müller (Bayern München): "Schnelles Umschalten nach Ballgewinn war schon bei der WM unsere große Stärke. Das hat beim Tor auch wieder geklappt."283051(DIASHOW: Das deutsche Team in der Einzelkritik)

Daniel van Buyten (Belgien): "Ich denke, es gerechter gewesen, wenn wir zum Schluss noch ein Unentschieden geholt hätten. Wie hatten Chance, die Deutschen auch. Es war nicht einfach, aber wir hätten auch gewinnen können."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel