vergrößernverkleinern
Lewis Holtby wurde von Schalke zuerst nach Bochum dann nach Mainz ausgeliehen © imago

Der Mainzer Shootingstar will auch künftig für das deutsche Nationalteam spielen - trotz aller britischer Umgarn-Versuche.

Köln - Shootingstar Lewis Holtby vom Tabellenführer FSV Mainz 05 hat bekräftigt, in Zukunft für die deutsche Nationalmannschaft spielen zu wollen.

Das bestätigte der 20-Jährige, dessen Vater Engländer ist und der deshalb auch für das Mutterland des Fußballs spielen dürfte, am Samstag im "ZDF"-Sportstudio.

"Ich möchte für Deutschland spielen", sagte Holtby.

Früher habe er eher zu England tendiert. Aber als er erstmals in einer DFB-Jugendauswahl gespielt und die Nationalhymne gehört habe, habe er sich "verliebt".

Papa Holtby hat keine Probleme

Sein Vater akzeptiere die Entscheidung: "Er hat gesagt, wenn ich Titel gewinnen will, ist das schon gut so", so Holtby.

Holtby, der vom Vizemeister Schalke 04 an Mainz ausgeliehen ist, ist Kapitän der deutschen U-21-Nationalmannschaft.

Weil er aber noch kein A-Länderspiel für die DFB-Auswahl bestritten hat, könnte sich der Spielmacher nach den Statuten des Weltverbandes FIFA auch noch für England entscheiden.

FA Interesse an Holtby

Zuletzt hatte die "Daily Mail" geschrieben, dass der englische Verband FA ein Auge auf Holtby geworfen habe.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel