vergrößernverkleinern
Miroslav Klose fehlen noch elf Treffer zur DFB-Bestmarke von Gerd Müller © getty

Nach seinem Doppelpack gegen die Türkei klettert Miroslav Klose in den DFB-Rekordlisten weiter nach oben. Wechselt er noch einmal?

Vom DFB-Team berichtet Martin Volkmar

Berlin - Miroslav Klose arbeitet weiter beharrlich an seinem Platz in den Geschichtsbüchern.

Schon jetzt nimmt der 32-Jährige dort vordere Plätze ein, doch damit ist der gebürtige Pole noch lange nicht zufrieden.

Beim 3:0 gegen die Türkei 297064(DIASHOW: Die Bilder des Spiels) erzielte "Phänomen" Klose in seinem 104. Länderspiel seine Treffer 56 und 57.

Damit überholte er in der ewigen DFB-Rekordliste "Kaiser" Franz Beckenbauer (103) und wird am Dienstag in Kasachstan (ab 18.30 Uhr im LIVE-TICKER) wohl mit Jürgen Kohler gleichziehen.

Matthäus außer Reichweite

Auch seinen einstigen Trainer Jürgen Klinsmann (108 Länderspiele) könnte Klose bald überholen, während Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus wohl außer Reichweite ist.

Dafür hat er einen anderen "ewigen" Rekord im Visier:

Nachdem er in Südafrika bereits mit seinen Toren elf bis 14 mit Gerd Müller als deutschen WM-Rekordtorschützen gleichzog, greift er nun nach dem Titel des erfolgreichsten DFB-Torjägers.(DATENCENTER: Die Gruppe A)

Noch elf Treffer hinter dem "Bomber der Nation"

Nur noch elf Treffer ist er mittlerweile vom "Bomber der Nation" entfernt, der 68 Treffer in allerdings nur 62 Länderspielen erzielte.

[image id="4baa22de-65b0-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Auch mit Blick auf diese wohl wirklich ewige Quote bleibt Klose gewohnt bescheiden. "Es sind nur noch elf Tore, das stimmt. Aber es ist nicht mein primäres Ziel", sagte er.

"Ich wäre zwar glücklich und stolz, aber allein schon mit meinen 104 Spielen bin ich über seiner Quote. Gerd Müller ist wirklich ein Phänomen."

"Beckenbauer und Klose kann man nicht vergleichen"

Und zur Tatsache, dass er den "Kaiser" verdrängt hat, meinte er nur: "Das ist ein nettes Zahlenspiel, aber die Namen Beckenbauer und Klose kann man nicht vergleichen."

Das sehen zugegebenermaßen auch viele Fans so, denn Kloses Karriere ist von extremen Formschwankungen geprägt - zuletzt vor allem im Verein.

Beim FC Bayern war er über weite Strecken der Vorsaison nur zweite Wahl, erzielte in der Liga gerade mal zwei Törchen. 297065(DIASHOW: Das DFB-Team in der Einzelkritik)

[kaltura id="0_4hwz35r9" class="full_size" title=" Gl ckwunsch Deutschland "]

In der Liga seit einem halben Jahr erfolglos

Und in dieser Spielzeit fiel er bislang wie seine meisten Teamkollegen ins Nach-WM-Loch und konnte sich nach mittlerweile einem halben Jahr ohne Liga-Treffer nicht für einen Stammplatz empfehlen.

"Ich bin nicht der Typ, der viel grübelt. Ich hoffe aber, dass das Glück auch bald im Verein zurückkommt", meinte der WM-Torschützenkönig von 2006.

Offen für einen Vereinswechsel

A propos Verein: Den Klub noch einmal zu wechseln, könne er sich durchaus vorstellen, erklärte Klose, dessen Kontrakt in München zum Saisonende ausläuft.

"Ich bin für alles offen: Vertrag verlängern oder noch mal wechseln", sagte er der "Bild am Sonntag". "Ich könnte mir auch vorstellen, noch mal bei einem anderen Klub in der Bundesliga zu spielen."

"Hier habe ich den Lauf, den ich bei Bayern vermisse"

Wie ausgewechselt dagegen präsentiert sich Klose, sobald er das Trikot mit dem DFB-Adler übergezogen hat. So hat er seit WM-Beginn in seinen letzten acht Einsätzen neunmal geknipst und somit Klinsmann, Rudi Völler (beide 47 Tore) und nun auch den ehemaligen DDR-Torjäger Joachim Streich (55) überholt.

"Hier habe ich den Lauf, den ich bei Bayern vermisse", versuchte er nach seinem zwölften Länderspiel-Doppelpack gegen die Türken eine Erklärung:

"Und ich habe das Quäntchen Glück: Bei Bayern wäre der Ball nach rechts oder links vom Pfosten weggesprungen. Hier fällt er mir auf den Helm."

Wenn es nach Klose geht, soll es so mindestens bis zur EM 2012 weitergehen. Die Endrunde in der Ukraine und seinem Geburtsland Polen hat sich der dann 34-Jährige als Ziel gesetzt.

Statistisch bei der EM 2012 an Müller vorbei

Behält er bis dahin seine überragende Quote von einem Tor in zwei Länderspielen bei, könnte er genau dann Gerd Müller überholen.

Im Zweifel allerdings würde der völlig uneitle Klose wohl auf die Bestmarke gerne verzichten, wenn die DFB-Auswahl dafür erstmals seit 1996 wieder einen Titel holen würde.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel